#####################

 

Aufgrund technischer Probleme bei unserem Internet-Provider konnten wir die letzte Saison nicht fertig dokumentieren. Wir bitten dies zu entschuldigen und starten in die neue Saison gleich mit unserer neuen Homepage ;-)

 

Die alten Newsbeiträge von 2012 - 2015 haben wir hier in ein Archiv übernommen.

 

Viel Spaß beim Stöbern!
 

#####################

17. November:

Linden verliert mit Würde.
- Axel Quist wird Topscorer -

Die erwartete Niederlage ist leider eingetreten, was nach den Ausfällen von Stammturnern nicht anders zu erwarten war. Trotzdem setzten die Jungs aus Linden einige Ausrufezeichen!

Boden ging mit 7:2 an den Gastgeber, nur Axel konnte zwei Punkte beisteuern. Maxi feierte wieder sein Comeback an diesem Gerät. Tim und Yumi zeigten stabile Übungen gegen starke Gegner. Am Pferd gab Marlon sein Debüt und zeigte eine saubere Übung. Axel konnte eine überragende Übung abliefern, gewann fünf Scores und sicherte sich mit 14,3 die zweithöchste Wertung des gesamten Wettkampfes! Trotzdem 12:5 für Koblenz.

Die Ringe gingen mit 8:0 ebenfalls an Koblenz. Fabi Kessler springt für Ha ein und legt eine gute Übung hin. Eine kleine Überrschung gab es wieder am Sprung. Tim sichert sich mit der Tageshöchstwertung an diesem Gerät zwei Scores für sein Team und verhalf mit Axels vier Punkten somit zum Sieg an diesem Gerät. 6:4 für das TTL. Wer hätte vor der Saison gedacht, dass Sprung zum besten Gerät der Lindener wird. Stark!

Am Barren setzte der TV Großen-Linden gleich zwei Ausrufezeichen. Nach etlichen Verletzungen und über einem Jahr Pause an diesem Gerät kämpfte sich Hannes zurück und zauberte eine Spitzenleistung hin, die mit nur einem Punkt Abzug belohnt wurde. Nico, unser Jüngster im Team, zeigte eine mutige und sehr schwierige Übung. Er kam gut durch, wurde belohnt und gab "nur" vier Scores ab. Top! Jedoch ging Barren deutlich mit 11:0 an den Tabellenvierten.

Stark ersatzgeschwächt und mit einer weiteren Verletzung von Yumi, konnten die Lindener Jungs nur noch mit Axel am Reck gegenhalten. Er holte fünf Scores und sicherte sich damit den Titel des Topscorers. 14:5 für Koblenz, was den verdienten Sieg für die KTV bedeutete. Glückwunsch.

Mit Bestbesetzung wäre sicherlich mehr drin gewesen an diesem Tag. Trotzdem gilt es festzuhalten, dass der Nachwuchs und die, die zum ersten Mal gesetzt wurden, allesamt einen tollen Job abgeliefert haben. Das zeigt, dass echter Spirit im Team herrscht und jeder für den anderen kämpft.

Das TTL empfängt am 14.11.15, 16 Uhr Oberhausen in der Stadthalle Linden zum letzten HWK der Saison.

+++++

25. Oktober:

Erneute Niederlage, trotz Bestleistung!
 - Linden verkauft sich teuer -

Trotz eines nahezu perfekten Wettkampfes der Lindener Turner reichte es am Ende nicht zu einem Sieg gegen die starken Gäste. Dies spiegelt sich aber auch in den erreichten Turnerpunkten wider. Knackte man doch erstmalig die magische 300er-Marke (301,70 Vinnhorst). Mit dieser Wertung hätte man an diesem Wettkampftag Bochum, Heilbronn, Oberhausen und Koblenz geschlagen! Somit hat man (leider erst) am 4. Wettkampftag zur optimalen Verfassung gefunden und zeitge sich mit dem gesamten Team aus erfahrenen und Nachwuchsturnern durchaus "zweitligawürdig".

Alle hatten sich optimal vorbereitet, mental und physisch wurde extrem hart im Vorfeld gearbeitet. Trotz eigener Bestleistung, ging der Sieg mit 21:31 an die Gäste aus Vinnhorst.

Der Boden lief diesmal gut. Nur 3:5 verlor man das Gerät. Am Pferd konnten die Lindener ein Unentschieden erturnen mit einer guten taktischen Leistung. 4:4, obwohl eigentlich hätte mehr drin sein müssen. An den Ringen erkämpfte sich Vadim seine ersten 2 Scores - Glückwunsch!. Trotzdem ging das Gerät mit 2:6 an Vinnhorst. Am Sprung konnten sich die Lindener die Gerätepunkte sichern. Vier sehr gute Sprünge sicherten die kleine Überraschung. Barren lief wiederum optimal für den TV Großen-Linden. Durch die höheren Ausgangswerte und ebenfalls saubere Übungen der Gäste ging das Gerät leider verloren. Das Reck war dann wieder relativ deutlich, 4:9 für die Turner aus Niedersachsen, die den Sieg mit abgespeckten Übungen sicher nach Hause brachten.

Man muss feststellen, das Linden trotz eines fehlerfreien Wettkampfes dieses Mal zwar immer den Anschluß halten konnte, sich aber nie in Führung bringen konnte, geschweige denn am Sieg schnuppern durfte. Gute Kritiken, auch von 1. Liga Turnern der KTV Obere Lahn, die die Lindener gestern im Puplikum unterstützten, sind am Ende zwar sicherlich aufbauend für die junge Truppe, täuschen jedoch auch nicht darüber hinweg, dass es die Lindener Jungs ganz schwer haben werden, die Klasse dieses Jahr zu halten. "Die Köpfe nicht hängen lassen", schrieb Lasse Gauch direkt nach dem Wettkampf an die Jungs. Ebenso kam Harry Owen extra aus Großbritannien, um seine alten Mannschaftskollegen zu unterstützen.

Eine großartige Kulisse verstärkt mit einer starken holländischen Fraktion um den eigentlichen Konkurrenten aus Koblenz, Trainingskollegen und Freund von Axel Quist, Boudevijn de Vries, gab ebenfalls alles, um dem TTL zum Sieg zu verhelfen. Herzlichen Dank dafür.

Wenn man die Klasse noch halten will, müssen die beiden nächsten Wettkämpfe gegen Koblenz und Oberhausen gewonnen werden. Eine theoretische Chance bleibt daher - aber es wird jetzt verdammt schwer.
+++++

19. Oktober:

Linden unterliegt erneut (Presseberichte)
- Es fehlt einfach die Stabilität -

Mit hängenden Köpfen gingen die Turner des TV Großen-Linden nach dem Wettkampf gegen Heilbronn aus der Halle. Die dritte Niederlage in Folge bedeutet aktuell den letzten Tabellenplatz. Man hatte sich so viel vorgenommen weil Heilbronn nach Einschätzung vieler ein schlagbarer Gegner gewesen wäre. Am Ende hieß es verdient 50:29 für den Gastgeber.

Wieder lagen die Lindener nach dem Boden deutlich zurück. Es ist einfach schwer, von Anfang an, einem Rückstand hinterherzulaufen. 1:11 nach diesem Gerät. Ha und Florian hatten ihre ersten Einsätze. Am Pferd konnte auch nicht das volle Potenzial abgerufen werden. 7:8 für Heilbronn. Ringe das gleiche Bild. 4:7. Die Gerätepunkte bleiben erneut beim Gastgeber. Yumi holt starke drei Scores.

Nach der Pause, hofften die Jungs auf eine bessere zweite Hälfte. Doch bereits nach dem Sprung wurde das TTL wieder auf den Boden geholt. 1:11! Am Barren zeigte Linden endlich einmal Sicherheit und Stabilität bei allen vier Übungen. Heilbronn machte einen der wenigen Fehler im WK, somit gingen fünf Punkte an Axel. Trotzdem ging auch Barren mit 5:8 ans Heimteam. Chancenlos den Wettkampf noch zu gewinnen ging es ans Reck. Endlich und hochverdient gingen die Gerätepunkte an die Gäste. 11:5.

Es reicht leider nicht, wenn nur ein Gerät (Barren) im gesamten Wettkampf nahezu fehlerfrei geturnt wird. Daran müssen die Lindener Turner dringend arbeiten.

Das sehr junge Lindener Team hat unterm Strich keinen schlechten Wettkampf geturnt. Vier Stürze und einige grobe technische Fehler können in dieser engen Liga aber schon die Niederlage bedeuten, auch wenn der Gastgeber nicht fehlerfrei blieb, jedoch im geringeren Maße. Die Lindener Verantwortlichen ziehen Schlüsse aus diesem Wettkampf.

Am kommenden Wochenende wird bereits eine Weichenstellung bzgl. Klassenerhalt erfolgen. Der Heimwettkampf gegen das NTT Vinnhorst muss (und kann) gewonnen werden. Das Turnteam braucht hierfür alle Unterstützung vom starken Heimpublikum.

Also - weitersagen!!!
+++++

12. Oktober:

Erwartete Niederlage gegen den Aufstiegskandidaten. (Presseberichte)
- TTL leider chancenlos -

Nichts zu holen war gegen die Siegerländer am heutigen Samstag. Nur Axel konnte am Boden drei Scores holen. Sonst leider keine weiteren Scores am Boden.

Am Pferd waren die Lindener knapp dran, Gerätepunkte zu ergattern 8:10 hieß es jedoch leider aus Lindener Sicht für die Gäste. Axel und Yumi erkämpften diese 8 Scores. An den Ringen feierte Fabi seinen ersten Einsatz an diesem Gerät für das TTL. Vier gute Übungen reichten jedoch nicht gegen die starken Siegerländer. 0:15. Sprung lief mit 0:12 auch nicht viel besser. Es war heute wirklich ein Klassenunterschied zu erkennen. Am Barren durfte der 16 Jährige Nico das erste mal in der 2. Bundesliga an's Gerät. Fast schon routiniert legte er eine gute Übung hin und verdiente sich so den Respekt der Mannschaftskollegen. Sein Trainer Christian Hambüchen hat ihn gut auf diesen Wettkampf vorbereitet. Top! Am Reck konnten die Turner des TV Großen-Linden noch vier Scores einfahren - trotzdem 4:9 für die Gäste aus dem Siegerland.

Wie eng die Turner doch zum Teil verbunden sind, ist schon bemerkenswert. Sebastian Spies von der SKV und Till Schäller vom TTL sind beide Trainer im Leistungszentrum Wetzlar und stehen oft gemeinsam in der Halle. Bei den Wettkämpfen der 2. BL gehen sie jedoch getrennte Wege und geben ihr Bestes für ihre Teams. Schon eine schöne Geschichte am Rande.

Diese Nierlage gegen den 1. Bundesliga-Absteiger war zu erwarten. Trotzdem schmerzte sie natürlich vor eigenem Publikum. Nächsten Samstag gegen die Turner aus Heilbronn kann das Blatt sich aber schon wenden. Theoretisch wäre hier der erste Sieg möglich.
Es steht wieder ein Bus für alle zur Verfügung - Abfahrt 11:15 Uhr an der TV-Halle.

Daumen drücken!!!
+++++

28. September:

Das TTL startet mit Niederlage in die neue Saison (Presseberichte)

- Wettkampf bereits am Boden verloren! -

Yumito hatte die Ehre die neue Saison für Linden am Boden zu eröffnen. Seine Übung war die einzige, die von Linden ohne Sturz absolviert wurde. Trotzdem wirkte seine Bodenübung, auf dem nicht ganz einfachen Boden, etwas unrund. Maxi Kessler hatte seinen ersten Einsatz überhaupt in der 2.BL und gab die weinigsten Scores ab. Gut gemacht, Maxi. Trotzdem ging Boden sehr deutlich mit 0:16 an Bochum. Gerade auswärts ist es schwierig einem solchen Rückstand nun hinterherzulaufen.

Am Pferd wollte es das Team aus Großen-Linden besser machen, was auch deutlich gelang. 12:4 hieß es nach vier Duellen. Axels Klasse wurde mal wieder unter Beweis gestellt. Er errang 5 Scores für Linden. Ebenfalls ein "Neuer" gab am Pferd sein Debüt für das Turnteam. Florian Arendt holte gleich zum Einstand 3 Scores für das Lindener Konto. Super!

An den Ringen egalisierten sich faktisch beide Teams. Keines konnte sich klar hervorheben. 3:4 für Bochum. Vadims starke Leistung, die er trotz starker Schmerzen, während der Übung ablieferte, ist besonders bemwerkenswert. Am Sprung lieferten sich wieder beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. Knapp, aber mit 6:5 gingen 2 GP nach Linden. Auch an an diesem Gerät, feierte ein weiterer Neuzugang seinen Einstand. Fabian Kessler zeigte mit einem sauberen Sprung die Zugehörigkeit zum Team. Er gab nur 3 Scores an Bochums stärksten Turner Shalva Dalakishvili ab.

Der Barren war das Gerät der Unentschieden. Bei drei von vier Duellen sahen die Turner und Zuschauer die "0" angezeigt. Das eine entscheidende Duell gewann der Bochumer Lars Sauerland mit schmeichelhaften drei Scores. Mit 21:33 aus Lindener Sicht ging es nun ans Reck.

Ein bisschen Hoffnung hatten die Lindener Jungs den Rückstand aufzuholen, obwohl natürlich der Vorsprung für Bochum deutlich war. Trotzdem, unmöglich war es nicht. Im ersten Duell gab es jedoch wieder nur ein unentschieden. Das 2. Duell gewann Yumi mit drei Scores für sich. Im 3. Duell musste sich unsere vierter Neuzugang, Sebastian beweisen. Er erwischte anscheindend keinen guten Tag, verließ mehrfach das Gerät und verletzte sich dabei leider auch leicht. Leider gab er somit 10 Sores ab. Die Höchststrafe. Letztlich gewann Bochum verdient diesen Wettkampf.

Wir müssen uns finden, die zwei Wochen bis zum nächsten WK intensiv nutzen, um dann gegen die Siegerländer am 10.10.15 in der Lindener Stadthalle bereit zu sein.
+++++

25. September:

Es geht wieder los...

Die ersten Presseberichte sind online unter Presse. Am Samstag geht's dann zum ersten Wettkampf nach Bochum. Es steht wieder ein Bus zur Verfügung und Interessierte können sich melden, wenn Sie die Mannschaft vor Ort unterstützen möchten.

Packen wir's an!

Hier unser Team für die Saison 2015:
Trainer
C. Hambüchen, T. Pfeiffer, F. Arendt, Y. Nishiura, H.v. Duc, A. Quist, D. Hamann, S. Merker, M. Weber

Kapitän T. Schäller, Betreuer M. Weber, F. Kessler, M. Kessler, N. Horvath, V. Frick

+++++

17. August:

Trainingslager als Vorbereitung für die neue Saison

Am vergangenen Wochenende kam das Team beim diesjährigen Trainingslager erstmalig zusammen. Die aktuellen Übungen wurden gezeigt und auch der Spaß kam nicht zu kurz. Als Überraschungsgast besuchte uns Harry Owen und alle zusammen machte man zum Abschluss am Sonntag die Kartbahn in Oppenrod unsicher. Die Saison kann starten ;-)
+++++

28. April:

Der Nachwuchs des Turnteam Linden ist Hessischer Vizemeister!
Am vergangenen Sonntag war der letzte Wettkampftag für die Jugendlandesliga Hessen angesetzt. Wie berichtet, hatte das Team vom TV Großen Linden bereits die Begegnungen in Linden und Stierstadt erfolgreich absolviert und wollte nun im letzten Wettkampf den zweiten Platz verteidigen. Nach intensiver Vorbereitung waren die Turner aus Odenhausen, Watzenborn-Steinberg, Krofdorf und Großen Linden bestens für das Finale in Großostheim vorbereitet.

Da die Mannschaft aus Frankfurt bereits die ersten beiden Wettkämpfe gewonnen hatte, war der erste Platz außer Reichweite. Im Kampf um Platz 2 ging es direkt gegen das Team aus Koblenz. Der Start am Seitpferd war durchaus erfolgreich. Die Wertungen vielen im Vergleich zu den letzten Begegnungen um einiges besser aus. Leider hatten jedoch Nicolai Hengster und Tom Bobzien leichte Hänger und verloren somit wichtige Zehntel. Besser machte es Nico Horvath, er turnte seine Übung durch und wurde mit 11,50 Punkten belohnt.

Die Ringe gehören bei den jungen Turner zu den Lieblingsgeräten. Nico, Fabi Kessler und Vadim Frick erreichten insgesamt 35,80 Punkte, was in der Mannschaftswertung knapp hinter Frankfurt Platz 2 bedeutete.

Am Sprung konnten die guten Trainingsleistungen ebenfalls abgerufen werden. Hier griff dann auch unser jüngster Turner, Frederik Hotte, in das Geschehen ein und steuerte mit 10,90 Punkte seinen Beitrag zur Wertung bei. Weiter ging es am Barren. Mit leichtem Patzer startete Maxi Kessler und viel somit aus der Wertung. Fabi, Nico und Vadim machten es dann besser und erreichten hervorragende 36 Punkte. Durch das Fehlen von Fabian Geißler war ein wichtiger Punktesammler am Reck nicht dabei. Dies schien aber das Team nicht zu stören. Maxi, Fabi und Nico zeigten sauber ausgeführte Übungen und sammelten 32,65 Punkte, Platz 2 der Mannschaftswertung an diesem Gerät.

Das letzte Gerät im Finale der Jugendlandesliga war der Boden. Endlich konnte auch Tom seine Punkte zum Mannschaftsergebnis beitragen. Er erhielt für seine Übung gute 12 Punkte. Fabi und Maxi machten das Ergebnis, 37,30 Punkte, komplett. Mit insgesamt 205,30 Punkten erreichte die Jugendturner des TV Großen Linden einen hervorragenden zweiten Platz im Gesamtklassement.

Alles in allem war die Jugendlandesliga ein erfolgreiches Unternehmen auf dem Weg zum Ligabetrieb. Der aktuelle Leistungsstand ist die Bestätigung für eine intensive Nachwuchsarbeit, welche den Turnern den Weg in die Regionalliga bzw. 2. Bundesliga ermöglichen sollen.

+++++

23. April: Die Termine für die Saison 2015 sind online unter Termine ;-)

Mit den folgenden Mannschaften werden wir uns in der kommenden Saison

in 2. Bundesliga Nord messen:

TSG Grünstadt

TZ Bochum-Witten

KTT Oberhausen

Siegerländer KV

KTV Koblenz

KTV Heilbronn

NTT Vinnhorst

Wir sind bereits mitten in der Organisation für die neue Saison und an der Zusammenstellung des Teams. Demnächst werden wir euch über die Ergebnisse informieren.

Viele Grüße - euer Turnteam -

################### 2015 ####################

13. Dezember

WIR BEDANKEN UNS FÜR EINE TOLLE SAISON UND WÜNSCHEN ALLEN SPONSOREN, UNTERSTÜTZERN, HELFERN, ELTERN UND TURNFREUNDEN EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST UND EIN GUTES NEUES JAHR

WIR SEHEN UNS IN DER SAISON 2015 - EURER TURNTEAM!
+++++

08. Dezember

Eine tolle erste Saison in der 2. Liga geht zu Ende

Volles Haus und ein tolles Rahmenprogramm beim letzten Wettkampf

Sechster Tabellenplatz und bester Aufsteiger in der zweiten Liga!

Am vergangenen Wochenende verabschiedete sich das Turnteam mit dem letzten Wettkampf gegen die TSG Grünstadt von seinem Publikum. Es sollte nochmals ein tolles Event werden und die Organisatoren hatten sich mit der Unterstützung von allen Helfern erneut viel vorgenommen. Der Klassenerhalt war ja seit langem geschafft und für den Gegner - den Tabellenzweiten TSG Grünstadt – ging es auch um nichts mehr. So versprach man sich schon in den Vorberichten auf der DTL-Seite, den Fokus auf publikumswirksames Turnen und einen fairen Wettkampf zu legen. Die TSG formulierte das so:

„Die Mannschaft aus Großen-Linden hat sich in den vergangen Wettkämpfen als ein Aufsteiger präsentiert, der zu Recht in dieser Liga turnt. Doch nicht nur die Turner sondern auch der Rest des Teams ob Trainer, Betreuer, Umfeld und Zuschauer haben sich als 2. ligawürdig erwiesen. Die TSG Grünstadt freut sich auf das erste Aufeinandertreffen der beiden Vereine und wünscht sich, den Zuschauern und natürlich auch dem Gastgeber einen verletzungsfreien und spannenden Wettkampf mit schönen Übungen“

Wie erwartet verabschiedeten sich die Turner des TV Großen-Linden mit einer Niederlage in die wohlverdiente Winterpause, um nächstes Jahr jedoch erneut in der 2. Bundesliga auf Punktejagt gehen zu können. Deutlich und verdient sicherte sich Grünstadt mit 26:55 den Sieg in Linden, wobei man beiden Teams anmerkte, dass der ganz große Druck raus war. Es gab Fehler auf beiden Seiten, die häufigeren machte jedoch Linden. Es herrschte trotzdem eine gute Stimmung unter den Mannschaften und so ergaben sich bereits während des Wettkampfes entspannte Gespräche der Turner und Betreuer untereinander.

Die Konzentration galt es den ganzen Wettkampf über trotzdem hoch zu halten, damit sich keiner der Jungs noch verletzte. Physiotherapeutin Karin Jelli war mehr als sonst in ständiger „Alarmbereitschaft“. Zum Teil krankheits- und verletzungsbedingt konnten viele der TTL-Turner auch ihre Leistungen nicht optimal abrufen und so konnte Linden das erste Mal in der Saison keinen Gerätepunkt erkämpfen. Am Pferd rechnete man sich am ehesten noch die Chance dazu aus, obwohl keiner der Turner die 4.Startposition so wirklich einnehmen wollte. Moritz hatte jedoch die vielbesagten "Eier" und legte eine durchgeturnte Übung hin - Respekt.

Es sollte an diesem Tag jedoch die gute Stimmung und der Saisonabschluss im Vordergrund stehen. Das fing mit den äußerst angenehmen Gästen an, ging weiter über den tollen Gastauftritt von Fabian Hambüchen, bis hin zur fast ausverkauften Halle und hörte mit einem Würstchen und Glühweinstand vor der Halle dann auf. Toll!!!

Einen bisschen Wehmut gab es dann doch noch. Harry Owen wird uns nach drei Jahren Bundesliga in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen und wurde feierlich von der ganzen Halle verabschiedet. Er wird im kommenden Jahr als Zirkusartist in der großen weiten Welt seinen Lebensunterhalt verdienen.

Alle Akteure freuen sich nun auf die nächste Saison, die man hoffentlich wieder mit der Hilfe von Sponsoren, Gönnern, ehrenamtlichen Helfern sowie den Organisatoren und natürlich den Turnern selbst auf die Beine stellen kann. Hierzu wird man – nach einer wohlverdienten Pause - im nächsten Jahr zusammenkommen und beraten ob und wie man wieder unter der Flagge des Turnteam-Linden in der 2. Bundesliga starten kann.
+++++

03. Dezember

Saisonfinale für das Turnteam Linden – Fabian Hambüchen zu Besuch!

Am kommenden Samstag steigt das Saisonfinale des Turnteam Linden in der 2. Bundesliga. Nachdem man den Klassenerhalt schon in der Tasche hat, erwartet das Team den derzeitigen Tabellenzweiten aus Grünstadt. Das Duell startet um 18:00 Uhr in der Stadthalle Linden.

Für das Publikum wird außer einem hoffentlich spannenden Wettkampf auch ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Neben den üblichen Köstlichkeiten und einer Kuchentheke wird es nach dem Wettkampf vor der Halle einen Stand für Glühwein und heiße Getränke geben.

Die Organisatoren erwarten außerdem prominenten Besuch. Kein Geringerer als Deutschlands Vorzeigeturner Fabian Hambüchen wird am kommenden Samstag ebenfalls in der Lindener Stadthalle beim letzten Heimwettkampf am Start sein. Der Reckweltmeister von 2007 und Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2012 in London, der für die KTV Obere-Lahn in der 1. Bundesliga auf Punktejagd geht, wird ab 17:00 Uhr (Start Einturnen) für eine Autogrammstunde zur Verfügung stehen. Frühes Erscheinen lohnt sich also.

Das Turnteam Linden freut sich auf das letzte Event in diesem Jahr und möchte sich mit einem starken Auftritt bei seinen Sponsoren, Gönnern und Fans bedanken.

+++++

10. November

Turnteam Linden verliert personell geschwächt mit 56 zu 18 gegen den KTT Oberhausen

Lange Saison fordert ihren Tribut – Moral dennoch ausgezeichnet

„Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man sagen, dass es ein klarer Sieg für Oberhausen wird, wenn sich das Turnteam des TV Großen-Linden zum letzten Auswärtswettkampf in dieser Saison aufmacht. Da die Lindener Jungs aber niemals aufgeben und um jedes Zehntel kämpfen wird es hoffentlich wieder ein spannender Wettkampf gegen den Favoriten aus Oberhausen werden. Linden hat es keinem Gegner in dieser Saison bisher leicht gemacht und hat sich somit auch den Respekt als Aufsteiger verdient.“

Das waren die Worte von Kapitän Till Schäller im Vorbericht zum Wettkampf am letzten Samstag.

Oberhausen gehört zu den stärksten Teams in der Liga, auch wenn das der aktuelle Tabellenstand nicht unbedingt ausdrückt. Es ist aber auch ein Zeichen dafür, dass die Liga ausgeglichen ist.

Linden hoffte wiederum ein paar GP abstauben zu können. Die größte Chance sah man dafür an den Ringen und am Sprung. Ein interessantes Duell erwartete man am Pferd - Oberhausens stärkstes Gerät mit bisher allen möglich erkämpften GP. Die Ausgeglichenheit des KTT, nicht nur mit Karl Kosztka und Bram Verhofstad in ihren Reihen sollte Linden zu spüren bekommen.

Am Anfang der Woche dachte man noch, dass alle Akteure in den Reihen des Turnteams an Bord sein würden und lobte die Ruhepause seit dem letzten Wettkampf. Doch im Laufe der Woche häuften sich die Absagen und „Krankmeldungen“. Yumi kämpfte mit einer Grippe und blieb in Kiel, Jonas konnte berufsbedingt nicht antreten und Tim hatte sich am Donnerstag im Training am Knie verletzt, so dass ein Start an seinen beiden Paradedisziplinen Boden und Sprung nach ärztlichem Rat nicht möglich war. So musste man umstellen und mit veränderter Besetzung an den Start gehen. Trotzdem kämpften die Jungs des TTL tapfer und gewannen sogar das Pauschenpferd, was bisher noch keinem Team gegen Oberhausen gelang.

Moritz bekam am Boden seinen ersten Einsatz und Hannes durfte das erste Mal am Barren und Sprung sein Können zeigen in dieser Saison. Gut gemacht!

Die gut gefüllte Halle beeindruckte die Lindener wenig, weil man das aus den Heimwettkämpfen gewohnt ist. Trotzdem waren den ganzen Wettkampf Fehler und Unsicherheiten zu erkennen, die eigentlich untypisch sind. Nun ja, das soll natürlich die starke Leistung der KTTO Turner nicht schmälern.

Abschließend muss man sagen, dass mit der vollen Besetzung und etwas weniger Fehlern bestimmt ein paar mehr Punkte hätten erkämpft werden können. An einen Sieg gegen Oberhausen wäre aber sicherlich dennoch nicht zu denken gewesen.

Zum letzten Heimwettkampf erwartet man nun die TSG Grünstadt am 06.12. in der Stadthalle Linden.
+++++

26. Oktober:

In der zweiten Liga angekommen und als Gegner respektiert

Turnteam Linden verliert knapp mit 29:35 gegen die KTV Koblenz

Mit einem souveränen, aber hart erkämpften Sieg, machte das Turnteam des TV Großen-Linden letzte Woche den Klassenerhalt gegen Frankfurt praktisch perfekt. Auch wenn das Restprogramm nicht wirklich leicht erscheint, hat sich das Team in der 2. Bundesliga einen Namen gemacht und braucht sich vor keinem Gegner mehr zu verstecken. Mit Koblenz kam eine sehr erfahrene Mannschaft, die auf einem hohen Niveau turnt, auch wenn das die aktuelle Tabelle nicht wirklich verdeutlicht. Man wusste, dass ein Sieg gegen die KTV mit Sicherheit eine schwere Aufgabe werden würde. Realistischer war sicherlich, ein paar Gerätepunkte abzustauben.

Man hoffte daher auf einen spannenden Wettkampf, bei dem sich Linden ohne Druck so teuer wie möglich verkaufen wollte. Den treuen Fans wollte man hochklassiges Turnen zeigen und hoffte auf die Bestbesetzung des Koblenzer Teams. Diese Hoffnung sollte sich erfüllen, war mit dem Niederländer Boudewijn de Vries -Trainingskollege von Axel Quist - sogar ein Teilnehmer der diesjährigen WM in China am Start.

Den Start des Wettkampfes beschreibt in fairer, aber auch treffender Art und Weise ein Zitat des Koblenzers Josef Quadt im Nachbericht der DTL: „Getragen von der Euphorie des 310 Punkte Sieges über Eintracht Frankfurt, der den Mittelhessen nach aller Erfahrung vorzeitig den Klassenerhalt gesichert hatte, legten die Lindener am Boden los, als gäbe es kein Morgen mehr, und überrollten die KTV durch äußerst sauber geturnte Übungen mit 8:0.„

Am Pferd, hatte man sich schon eher die Chance auf einen Geräte Sieg erhofft, was nicht gelang. Yumi musste leider das Gerät verlassen und konnte somit keine Scores beisteuern. Es bestätigte sich aber mal wieder die Turnerregel, dass auch im Kopf erst nach dem Abgang die Übung beendet ist. Eigengewächs Moritz Weber hatte seinen ersten Zweitliga Einsatz und legte eine gute Übung hin, die aber leider nichts gegen Boudewijn de Vries ausrichten konnte. Das wusste man aber vorher und so konnte man am Pferd diesmal Ha etwas schonen, der diesbezüglich nicht traurig war. Allgemein stellte man fest, dass die Jungs des TTL nach fünf Wettkämpfen in Folge eine Pause bitter nötig haben. Dass Lasse´s Abgang nicht anerkannt wurde, stellte sich auf Nachfrage beim Kampfgericht als "Auslegungssache" heraus. Koblenz gewann somit Pferd mit 9:5.

Die Ringe gehören zu den Paradegeräten der KTV, was sie auch deutlich machten. Tapfer versuchten die Lindener mit vier 12er-Wertungen dagegen zu halten, was leider nur bedingt gelang. Mit vier sehr sicheren und hochwertigen Übungen wurde Linden mit 12:0 in die Pause geschickt. "Jan Damrau´s Schwalbe war in Zement gegossen. „Da kann’ste nix abziehen", stellten die Lindener respektvoll fest.

Den Sprung gewann das TTL mit 8:3. Tim Pfeiffer zeigte wieder als einziger den Sprung mit dem höchsten Ausgangswert. Top. Ohne den Sturz von Harry Owen, wäre noch mehr drin gewesen, um den Rückstand zur KTV zu verkürzen. Schade!!!

Am Barren merkte man den Lindener Jungs an, dass die Kräfte schwinden. Tapfer stellten sie sich aber der KTV in den Weg und konnten wieder einmal das Gerät spannend gestalten. Die Routine und Abgeklärtheit der Koblenzer, setzte sich aber mit 6:4 durch.

25:30 stand es aus Lindener Sicht vor dem letzten Gerät. Es war also alles noch offen - theoretisch. Es war aber fast schon klar, dass sich Koblenz den Sieg nicht mehr nehmen lassen würde, dafür sind sie einfach zu sicher. So kam es dann auch. Vier saubere Übungen auf beiden Seiten, dabei eine WM-reife Vorstellung von Boudewijn als Sahnehäubchen, änderten nichts mehr an dem Resultat. Erwähnenswert ist noch, dass sich Yumi mit einer tiefen Schnittverletzung am Finger sauber durch die Übung kämpfte. Ganz stark!

Besonders erwähnt werden muss auch noch der Ausspruch vom Koblenzer Trainer Ralf Schall, der äußerte:, "dass Linden in die 2. Bundesliga gehört." Das Koblenzer Team zeigte sich beeindruckt von der tollen Kulisse in Linden und waren faire und nette Sportsmänner, die zum Schluss sogar mit beim Abbauen halfen. Der nächste Wettkampf findet am 08.11.2014 um 16:00 Uhr in Oberhausen statt. Interessierte Turnfreunde können sich auf der Homepage www.turnteam-linden.de nach einem Platz im Bus erkundigen.

Der letzte Heimwettkampf ist dann am Nikolaustag, dem 06.12.2014 um 18:00 Uhr. Dies ist gleichzeitig der letzte Wettkampftag und die Organisatoren um Martin Weber und Tom Pfeiffer versprechen bereits jetzt eine besondere Abschiedsvorstellung mit einigen Überraschungen.
+++++

20. Oktober:

Turnteam Linden schafft den vorzeitigen Klassenerhalt in der 2. Bundesliga!

Eine starke Teamleistung und nahezu fehlerfreie 24 Übungen gegen Eintracht Frankfurt werden belohnt

Am vergangenen Samstag fuhr das Turnteam des TV Großen-Linden zum wohl entscheidenden Wettkampf der Saison nach Frankfurt zu den Turnern der Eintracht. Nachdem man am vergangenen Wochenende aufgrund diverser Schwächen den Gegner aus Heilbronn nicht bezwingen konnte, hatte man wohl nur noch diese eine Chance, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

Hoch konzentriert und motiviert fuhr man daher in die Wolfgang Steubing Halle, in der man noch aus der vergangenen Saison eine Rechnung offen hatte. In den letzten Jahren lag immer eine gewisse Spannung in der Luft, wenn es zu diesem Duell kam. Beide Mannschaften würden sich wieder nichts schenken und das Turnteam aus Linden hoffte diesmal auf einen Sieg. Man kannte die Stärken der Eintracht und war darauf gefasst, dass Frankfurt "plötzlich" wieder Turner aus dem Hut zaubern, die bisher noch keinen Einsatz hatten, oder die verletzt waren, um gegen Linden alles aufbieten zu können.

So war es dann auch - eine halbe Stunde vor Wettkampfbeginn traf „plötzlich“ Artem Ghazaryen in er Halle ein, der das Turnen zu seinem Beruf gemacht hat und mit seinem Kollegen Daniel Radovesnicky derzeit mit einer Showturnvorführung im Finale des Supertalents steht.

Der Boden ging erwartungsgemäß an die Hausherren. Nur Lasse konnte drei Scores beisteuern. 10:3. Trotzdem herrschte eine Ruhe und eine Sicherheit im ganzen Team weil man auf Kurs war. Außerdem hatte man aus dem Wettkampf gegen Heilbronn gelernt. Sogar eine falsche Eingabe von Tims Wertung, die zu einem zu hohen Punkteabzug führte, brachte die Jungs nicht aus der Ruhe.

Am Pauschenpferd wurde Frankfurt mit einem sensationellen 19:0 zu den Ringen geschickt. Alle Turner brachten ihre Übung fehlerfrei nach Hause. Axel Quist´s Übung ist dabei besonders erwähnenswert. Ganz stark! Das war eine Ansage, dass das TTL diesen Wettkampf unbedingt gewinnen wollte und die Gegner waren das erste Mal sehr beeindruckt und wurden zunehmend nervöser.

Auch die Ringe gingen mit 7:3 an Linden. Hannes hatte endlich sein verdientes Erfolgserlebnis mit einer starken Übung und vier gewonnen Scores. Nur Artem Ghazaryen konnte drei Scores für die Eintracht beisteuern.

Am Sprung zeigten die Frankfurter ihre Qualitäten und gewannen das Gerät souverän mit 9:0. Sehr sichere und saubere Sprünge waren hier zu sehen. Es entwickelte sich das Duell auf Augenhöhe und die Eintracht konnte den Rückstand enorm verkürzen, eh es zum Barren ging. Nur noch 29:22 für Linden !
Am Barren konnte das TTL bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Gerätepunkt verbuchen. Doch das änderte sich an diesem Tag. Vier praktisch fehlerfreie Übungen sicherten den Sieg an diesem Gerät. 5:1. Die Schlüsselübung hierbei wurde wieder von Axel Quist geturnt. Der sympathische Holländer zeigte einmal mehr, warum er Anfang des Jahres in das Team geholt wurde und rief wieder einmal konzentriert seine Leistung auf den Punkt ab.

Mit 11 Punkten Vorsprung ging es ans Reck. Doch der Wettkampf war noch lange nicht gewonnen. Frankfurt musste vorlegen und setzte gleich ein Ausrufezeichen mit der Übung von Daniel Radovesnicky. Fünf Scores für Frankfurt. Durch eine starke taktische Leistung, die am Vorabend in mehrstündiger und akribischer Feinarbeit von Lasse und den Jungs ausgearbeitet wurde, wusste man genau, dass man "nur" noch eine starke Übung benötigte, um den Wettkampf zu gewinnen. So kam es auch. Axel und Lasse steuerten sogar acht Scores bei und der Wettkampf war mit 42:31 Punkten entschieden. Danach brachen alle Dämme und Lasse wurde unter den Teamkollegen begraben. Der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga ist somit bereits nach dem vierten Wettkampftag aus eigener Kraft geschafft. Topscorer wurde verdient Axel, mit 12 Scores. Die Mannschaft erturnte sagenhafte 310 Punkte.

Erwähnenswert ist hierbei nicht nur dass das Team diese Leistung vollbracht hat, sondern wie dieser Sieg errungen wurde. Es war das Team, das sich immer wieder gegenseitig anfeuerte und den jeweils aktiven Turner motivierte, so dass selbst der Hallensprecher im Gespräch größten Respekt bekundete. Die Verantwortlichen um den ersten und zweiten Vorsitzenden des Fördervereins Martin Weber und Tom Pfeiffer waren überglücklich. Hatte man sich doch Anfang der Saison bewusst gegen die sonst übliche einseitige Ausländerposition entschieden und mit Axel Quist und Yumito Nishiura zwei starke und sympathische Turner geholt, die sich nahtlos in das bestehende und langjährige Teamgefüge integriert haben.

Nach dem Wettkampf ging es zu einem gemeinsamen Essen und danach wurde die grandiose Leistung bis in die frühen Morgenstunden mit dem ganzen Team gefeiert. Der nächste Heimwettkampf findet am nächsten Samstag um 16:00 Uhr in der Stadthalle Linden statt. Gegner ist die KTV Koblenz und man wird ein entspanntes und lockeres Turnteam sehen, das darauf brennt, den Zuschauern einen tollen Wettkampf zu zeigen, sich für die Unterstützung in der laufenden Saison zu bedanken und natürlich gemeinsam den vorzeitigen Klassenerhalt zu feiern.
+++++

12. Oktober: Turnteam Linden verliert unglücklich gegen die KTV Heilbronn

Nächste Chance auf vorzeitigen Klassenerhalt gegen Eintracht Frankfurt am kommenden Wochenende

Am vergangenen Samstag galt es erneut zu punkten und zwar für beide Teams. Das Turnteam des TV Großen-Linden ging trotz der Niederlage letzte Woche gegen Heidelberg gestärkt aus dem Wettkampf. So gut wie keine Fehler und das Knacken der 300 Punkte Marke waren eine gute Motivation, um gegen Heilbronn selbstbewusst in das Duell zu gehen. Linden erwartete einen Wettkampf auf Augenhöhe gegen die KTV, die ihren ersten Sieg einfahren wollte. Das Turnteam hätte sich mit einem Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert. Eine gute Vorbereitung und ein sauberer und hoffentlich siegreicher Wettkampf sollte Linden diesem Ziel näher bringen. Doch es kam leider anders.

Ein bisschen hatte man ja auf Lindener Seite mit einem Sieg gegen Heilbronn geliebäugelt. Das knappe Endergebnis und die Gerätepunkte-Teilung sieht man auch als Bestätigung, dass es durchaus auch dazu hätte kommen können. Linden ist in der zweiten Liga angekommen und hat sich mit Sicherheit den Respekt der etablierten Teams erarbeitet.

Trotzdem reichte es nicht ganz, die starken und fast völlig fehlerfrei turnenden Gäste aus Heilbronn zu schlagen. Mit einem letztendlich verdienten Sieg, setzte sich die KTV durch. Vielleicht hat gestern die fehlende Zweitliga-Erfahrung des TTL den Unterschied gemacht. Linden konnte bis zum Ende des Wettkampfes eine gewisse Unruhe, die eigentlich untypisch ist, nicht ablegen. Zudem erwischte Heilbronns Reiss Beckford einen ganz starken Tag und steuerte der KTV allein 19 Scores bei.

Bereits im ersten Duell am Boden musste Tim vier Scores an Beckford abgeben. Denkbar schlecht startete das Team in den Wettkampf. Weitere zwei Duelle mit starken Übungen von Lasse und Axel benötigte Linden um wieder auszugleichen. Trotzdem ging Boden an Heilbronn, da Ha im letzten Duell Scores abgeben musste. Am Pferd lief es diesmal auch nicht so gut. Nur Axel konnte seine spektakuläre Übung mit fünf gewonnenen Scores krönen. Das Gerät gewann Linden aber mit 6:4. Es entwickelte sich ein Wettkampf auf Augenhöhe, bei dem sich beide Teams nichts schenkten. An den Ringen sorgte mal wieder die Übung von Hannes für Gesprächsstoff. Anfänglich absolut überzogene Abzüge, wie Linden glaubte, stellten sich auf Nachfrage doch leider als richtig heraus. Jetzt war aber "Stimmung" in der Halle.

Ein Heilbronner Turner musste das Gerät auch noch verletzungsbedingt verlassen, fünf Scores für Harry und Sieg an den Ringen! Nach der Pause zeigte Tim den Sprung mit der höchsten Wertigkeit des Tages, konnte ihn aber leider dieses Mal nicht stehen. Schade, da war mehr drin. Trotzdem gewann das TTL das Gerät knapp mit 7:6. Es ging weiter knapp her und jedes Duell war hart umkämpft. Der Barren, das einzige Gerät an dem Linden noch keinen Gerätepunkt erturnen konnte, stellte sich auch diesmal als schwer lösbare Aufgabe heraus. Trotz sauberer und fehlerfreier Übungen, gewann die KTV. Lediglich Ha konnte drei Scores beisteuern. Was den Turnern und Betreuern übel aufstieß, war die Äußerung des Oberkampfrichters, dass alle Barrenübungungen kein "Zweitliganiveau" hätten. Unglücklich!

Am Reck gab es dann wieder Gesprächsbedarf. Wiederum wurde Lasse mit den eigentlichen zu Recht erhofften Scores nicht belohnt, was auch die Zuschauer kritisch anmerkten. Ab dann war der Widerstand auf Lindener Seite gebrochen. Jonas hätte mit seiner Übung vier Punkte holen müssen, was nicht mehr möglich war, da Jonas' Gegner gut durchkam.

Somit mussten sich die Jungs am Ende knapp geschlagen geben und waren nach einem packenden Turnkrimi schwer geknickt. Das änderte sich aber schon am Abend bei der traditionellen, gemeinsamen „After competition party“. Dort stimmte sich das Team schon gemeinsam auf die nächste Herausforderung am kommenden Wochenende gegen Eintracht Frankfurt ein. Dieser Wettkampf wird vermutlich die letzte Chance, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

Bemerkenswert wieder einmal: Die tolle Heimkulisse mit gut 350 Zuschauern, die das Team toll unterstützten und einen packenden Wettkampf verfolgen konnten. Der nächste Heimwettkampf findet am 25.10. in der Stadthalle-Linden gegen das Team aus Koblenz statt.
+++++
05. Oktober: Turnteam Linden behauptet sich in der 2. BundesligaAm zweiten Wettkampftag traf man im „Duell der Tabellenführer“ auf die Mannschaft der KTG Heidelberg. Natürlich hatte der aktuelle Tabellenstand noch keine wirkliche Aussagekraft, trotzdem blickte der TV Großen-Linden mit Stolz auf die Leistungen der vergangenen Woche. Es war aber noch nichts erreicht, denn Linden benötigt definitiv noch einen Sieg um die Klasse zu halten.

Man wusste, dass man gegen Heidelberg mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit diesen zweiten Sieg nicht würde einfahren können. Zu stark schätzte das Turnteam den Gegner ein und mit 14 Punkten Differenz der beiden Wettkampfergebnisse war der Abstand auch rechnerisch einfach zu groß. Trotzdem wollten die Jungs hellwach sein und versuchen, den großen Favoriten ein wenig zu ärgern, um vielleicht sogar Gerätepunkte zu ergattern.

Es sollte ein Wettkampf sein, bei dem man sicherlich auch einige Dinge testen konnte, um sich noch besser auf die Entscheidenden vorzubereiten. Das Team freute sich auf eine Lehrstunde in jeder Hinsicht, ohne dabei die eigene starke Leistung zu schmälern. Mit dieser gesunden Einstellung fuhr man entspannt mit dem Bus nach Heidelberg. Hannes Drescher und Felix Röhn unterstützten an dem Tag die Mannschaftskollegen der zweiten Mannschaft in der Regionalliga, was diese sehr freute.

Mit der erwarteten Niederlage kehrten die Lindener dann auch am Samstag nach Hause zurück. Von Enttäuschung war aber überhaupt keine Spur, denn bis zur Pause nach drei Geräten konnten die Gäste mit 19:12 den Wettkampf sogar noch offen gestalten und lagen nur "knapp" im Rückstand. An den Geräten Boden und Pferd hatte das Turnteam aus Linden sogar mit Gerätepunkten geliebäugelt, was jedoch nur mit einem 1:1 am Pferd gelang. Am Boden haderte das Team mit zwei Entscheidungen der Kampfrichter.

An den Ringen mussten mal wieder alle Turner und Zuschauer einen Sturz beim Abgang miterleben, der Gott sei Dank aber nicht tragisch endetet. Dass der Abgang dann unerlaubterweise wiederholt wurde, ist an dieser Stelle zwar erwähnenswert, aber für den Ausgang des Wettkampfs doch nebensächlich. So stand es nach drei Geräten und einigen Aufregern 19:12 für Heidelberg.

Nach der Unterbrechung hatte dann das Team aus Linden keine Chance mehr den Wettkampf offen zu gestalten. Zu stark waren die Turner der KTG. Ganze zwei Scores konnten Lasse am Sprung und Ha am Barren noch beisteuern. Mit einem fehlerfreien, aber dann zum Ende hin etwas reduziertem Programm, endete der Wettkampf für Linden mit einer tollen geknackten 300 Punkte-Marke. Das Turnteam Linden hat nun bewiesen, dass es trotz der Niederlage in der 2. Bundesliga mithalten kann. Es rücken somit andere Gegner in den Fokus, um den Klassenerhalt zu sichern.

Nächste Woche kommt mit der KTV-Heilbronn so ein Gegner nach Hause in die Stadthalle nach Linden. Wenn das Team um Kapitän Till Schäller die Leistungen aus den letzten beiden Wetkämpfen wieder abrufen kann, könnte der zweite Sieg – und damit der Traum vom Klassenerhalt – schon frühzeitig war werden. Hierzu braucht das Team wieder die Unterstützung des tollen Heimpublikums und eine volle Halle.
+++++

28. September 2014:

Turnteam Linden gewinnt ersten Wettkampf in der 2. Bundesliga mit 52:20

Wichtiger Sieg! Saisonziel Klassenerhalt rückt näher
Mit einem am Ende unerwartet deutlichen Sieg gelingt dem Turnteam Linden ein Auftakt nach Maß in der 2. Bundesliga.

Mit dem TSV Karlsruhe/Grötzingen war der Mitaufsteiger zu Gast in Linden. Beide Teams blicken auf eine starke Saison 2013 zurück. Doch nun in Liga 2 weht ein anderer Wind und aus den Aufstiegskandidaten der letzten Saison werden Kandidaten, die um den Klassenerhalt kämpfen werden. Das ist jedenfalls das ausgegebene Ziel der Lindener und hierfür braucht man zwingend zwei Siege. Da niemand so richtig die neue Situation und vor allen Dingen die Leistungen der anderen Mannschaften einschätzen konnte, fieberte man dem ersten Wettkampf gegen den TSV bereits wochenlang entgegen. Linden ging personell nur leicht verändert in die neue Saison. Axel Quist und Yumito Nishiura konnten die Lindener als Neuzugänge gewinnen. Man setzt, wie bereits in der vergangenen Saison, weiterhin auf die gesunde Mischung aus Eigengewächsen und langjährigen externen Turnern. Der starke Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl soll zusätzlich dazu beitragen, einige Scores zu holen. Auch die Lindener hatten bereits mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Neuzugang Quist war nach einer Knie OP noch nicht voll einsatzfähig, Ha van Duc laboriert immer noch aus der Schulterverletzung aus der letzten Saison ebenso wie Hannes Drescher. Man erwartete daher einen harten Wettkampf um den Sieg und war entsprechend konzentriert.

Die äußeren Bedingungen waren jedenfalls optimal. Die Verantwortlichen vom Förderverein und dem TV Großen-Linden hatten die Stadthalle in Linden bereits am Freitag zu einer erstklassigen Wettkampfstätte hergerichtet. So hatte man sich einige Anregungen bei den befreundeten Turnern des Erstligisten KTV Obere Lahn geholt und bspw. für die Kampfrichter eine mittig platzierte Tribüne aufgebaut. Die Bodenfläche liegt nun in der Mitte der Halle, was ein ausgewogenes Bild ergibt. Die Moderation erfolgt aus dem Innenraum, was der Atmosphäre, durch die unmittelbar Nähe zu den Athleten, zugute kommt. Top-Sponsoren werden mit zusätzlichen Werbeflächen an den jeweiligen Geräten als Paten präsentiert. Eine neue Abgrenzung zum Sprung in Form einer durchgängigen Werbebande wurde in Eigenleistung errichtet. In der Vergangenheit kam es hier beim Einturnen in der Pause immer zu gefährlichen Situationen für die Turner, die nun so nicht mehr möglich sind. Viele Helfer hatten auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Die Technik wurde auch mit einigen Neuerungen aufgerüstet. Das Abenteuer 2. Liga konnte beginnen.
Der Boden, in der Vergangenheit eher ein schwaches Startgerät, lief diesmal sehr ordentlich für Linden und so wurden bereits am ersten Gerät die Weichen auf einen zu keiner Zeit wirklich gefährdeten Sieg gestellt. Das Pferd konnte Linden deutlich mit 10:4 für sich entscheiden. An den Ringen lies Grötzingen seine Stärke aufblitzen, scheiterte jedoch knapp, dieses Gerät für sich zu entscheiden. Sprung ging sehr sicher und überlegen mit 8:0 an Linden. Barren gewann Grötzingen verdient mit 7:5, profitierte dabei aber von einem Sturz von Quist auf Lindener Seite. Für eine Schrecksekunde sorgte Lazar Bratan, als er nach einer tollen und sehr sauberen Übung beim Abgang von der Reckstange rutschte, Gott sei Dank aber auf dem Rücken landete. "Leider", natürlich auch dadurch begünstigt und durch starke Übungen der Lindener Jungs, wurde ebenfalls Reck klar mit 11:0 gewonnen.

Auch durch eine gute taktische Leistung, konnte am Ende nicht nur der Lindener Top Scorer Lasse Gauch jubeln. Die Neuzugänge Quist und Nishiura lieferten einen guten Wettkampf, bestätigten ihre Zugehörigkeit zum Team und wurden von den ca. 350 Zuschauern in der Halle begeistert aufgenommen.

Der nächste Heimwettkampf findet am 11. Oktober um 16:00 Uhr gegen den KTV Heilbronn statt.
+++++

27. September: Der erste Heimwettkampf kann kommen...Als Höhepunkt der Vorbereitung traf sich die Mannschaft am vergangenen Wochenende zum Trainingslager in Biedenkopf. Fast alle Turner waren anwesend und man stimmte gemeinsam mit de

+++++

20+21. September: Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck
Die beiden Deutschen Meister Tim Pfeiffer u. Hannes Drescher mit Trainer Kay Drescher

Am 20. und 21 September fanden im Niedersächsischen Einbeck die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften statt. Vom Turnteam Linden hatten sich Hannes Drescher, Moritz Weber sowie Tim Pfeiffer qualifiziert. Im Nachwuchsbereich konnten Maximilien Kessler, Frederik Hotte und Nico Horvath teilnehmen, Letzterer konnte aber leider verletzungsbedingt nicht starten.

Hannes startete im Teilnehmerfeld der Aktiven (20-29 Jahre). Nach kurzer, aber intensiver Vorbereitung auf diesen Wettkampf, zeichnete sich im Vorfeld ein Zweikampf mit dem mehrfachen Deutschen Meister Reza Abbasian ab. Die Taktische Ausrichtung sah vor, dem sehr stark turnenden Reza, beim Turnen Paroli zu bieten und nicht zu viele Punkte abzugeben. Das gelang am Boden mit einer einfacheren Übung als geplant die Hannes fast fehlerlos vortrug. Lediglich einen Punkt konnte sein direkter Konkurrent als Vorsprung verbuchen. Mit dieser guten Leistung im Rücken zeigte Hannes einen tollen Tsukahara gestreckt am Sprung und eine ordentliche Übung am Barren, die auch auf Sicherheit ausgerichtet war. Nach dem dritten Gerät war der Abstand zum Führenden auf 2,6 Punkte angewachsen, was aber immer noch voll im geplanten Bereich war. Denn am Reck, das wusste man, hatte Reza seine Schwäche. Dies nutzte Hannes überzeugend aus und mit einer super Übung konnte er den Vorsprung egalisieren. Jetzt war klar, dass der Grundstein für einen möglichen Sieg gelegt war. Nach einer Zeit von 12,1 über 100 Meter und einem guten Weitsprung standen seine Paradedisziplinen Kugelstoßen und Schleuderball auf dem Programm. Mit 13,65 Meter konnte Hannes eine neue Bestleistung aufstellen die von einem Wurf mit dem Schleuderball auf 61,32 Meter gekrönt wurde. Mit 3,5 Punkten Vorsprung konnte Hannes seinen 8. Sieg in Folge in allen Altersklassen mit nach Hause nehmen und Mehrkampfgeschichte schreiben. Am Sonntag konnte er weiterhin bei Regen und Gegenwind ein achtbaren 5. Platz bei den Deutschen Schleuderballmeisterschaften erreichen.

Tim startete in der Jahrgangsklasse 18-19 und musste erstmalig einen Achtkampf absolvieren. Neu hinzugekommen waren für ihn im Turnen der Sprung und in der Leichtathletik der Schleuderball (1,5 kg). Sprung kam ihm natürlich extrem entgegen, da dies seine stärkste Disziplin ist und er in der zweiten Liga mit seinem Kasamatsu mit einer Schraube einer der Leistungsträger ist. Für den Schleuderballwurf (technisch in etwa mit dem Diskuswerfen zu vergleichen) hatte er sich mit seinem Trainingskollegen Hannes Drescher vorbereitet, der in dieser Disziplin im Mehrkampf seit Jahren die Konkurrenz weit hinter sich lässt. Nachdem Tim in den vergangenen Jahren bereits dreimal (mit dem Deutschlandcup sogar viermal) Silber geholt hatte, wollte er jetzt endlich ganz oben auf’s Treppchen. Glücklicherweise ließ er es dieses Mal von Anfang an locker und unverkrampft angehen und startete mit 13,30 Punkten am Sprung gleich gut in den Wettkampftag. Mit 12,40 am Barren und einer starken Reckübung, die mit 12,90 Punkten belohnt wurde, setzte er sich bereits jetzt vom Teilnehmerfeld ab. Auch seine zweite Spezialdisziplin, Boden, turnte er fehlerlos und sehr stark, was ihm 14,10 Punkte einbrachte. Er ging somit mit 52,7 Punkten aus dem Turnen und lag damit bereits 2,7 Punkte über seinem gesetzten Ziel. Auch bei der Leichtathletik lief es an diesem Tag rund und Tim spulte souverän alle vier Übungen ab. Die 100 Meter lief er in 12,22 sec., Weitsprung war mit 5,81m solide und im Kugelstoßen waren 10,45 Meter durchaus ordentlich. Im Schleuderball waren gemessene 43,54 Meter für den ersten Start eine tolle Leistung. Eigentlich wären es sogar noch mindestens zwei Meter mehr gewesen, da die Helfer bei seinem ersten Wurf an der falschen Stelle gemessen hatten. Das spielte letztlich aber keine Rolle mehr, denn Tim gewann auch so mit mehr als 6 Punkten Vorsprung den Titel und freute sich riesig darüber. Der Bann des „ewigen Zweiten“ war endlich gebrochen.

Frederik Hotte ging im Deutschen Sechskampf 12-13 Jahre erstmal bei den Deutschen Meisterschaften an den Start. Frederik begann mit dem 75m Lauf. Mit einer Zeit von 11,03s ließ er einige seiner Konkurrenten zurück. Beim Weitsprung konnte er seine Bestmarke auf 4,76 steigern. Die 3 kg Kugel konnte er auf 6.68m stossen, was auch seinen Trainingsleistungen entsprach. Anschließend ging es zum Turnen in die Halle. Frederik begann am Reck und zeigte mit einer Wertung von 9,75 P, dass er völlig zu Recht bei einer Deutschen Meisterschaft dabei ist. Am Boden turnte er erstmals einen Salto vorwärts mit ganzer Schraube und erhielt 12,75 P. Mit einer soliden Barrenübung von 10,60 P beendete er den Wettkampf und erreichte bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft einen hervorragenden 4. Platz.

Moritz Weber startete im Jahn Neunkampf der Alterklasse 20+. Bedingt durch berufliche Fortbildungen und einer OP, waren die Erwartungen entsprechend niedrig eingestuft. Moritz begann zunächst am Sprung und erhielt für seinen Tsukahara 11,95 Punkte. Am Barren konnte er noch zulegen und bekam nach einer sauberen Übung 12,70 P. "No risk no fun". Nach diesem Motto, zeigte Moritz erstmals ein neues D-Teil am Boden, was ihm 13,25 Punkte einbrachte. Mit dem 100m Sprint ging es im Station weiter. Hier lief er mit 12,8 s ein eher mittelmäßiges Rennen. Im Weitsprung und Kugelstoßen rief er seine Trainingsleistungen nicht ganz ab, was ihm im Klassement leicht zurück warf. Die
schwimmerischen Disziplinen begannen wie immer mit dem Kunstspringen.
Für seinen 11/2 Salto vorwärts gehechtet und Salto rückwärts gestreckt bekam er 5,88 P. Die letzten Reserven wurden dann beim 25m Streckentauchen abgerufen. Hier stellte Moritz mit 14,7s eine persönliche Bestzeit auf. Die 100m Freistil als Ende des Wettkampfes forderten die Athleten dann noch einmal bis an ihre Grenzen. Mit einer Laufzeit von 1:11,6s beendete Moritz seinen langen Wettkampftag mit einem sehr guten 8. Platz

Maximilian Kessler vom TV Watzenborn-Steinberg trat in einem stark besetzten Teilnehmerfeld im Deutschen Sechskampf der Altersklasse 16/17 Jahre an. Nach einer sehr gelungenen Bodenübung (13,75 Punkte), die mit zu den besten gehörte und einer guten Reckdarbietung (11,65 Punkte), punktete Kessler vor allem im Weitsprung. Am Ende freute sich Kessler über 58,917 Punkte und Rang 25, wobei die Ränge 21-27 sehr eng beisammen lagen. Hier entschied jedes Zehntel bzw. cm über eine Platzierung.

+++++

03. September: Trainingslager in Biedenkopf
Als Höhepunkt der Vorbereitung traf sich die Mannschaft am vergangenen Wochenende zum Trainingslager in Biedenkopf. Fast alle Turner waren anwesend und man stimmte gemeinsam mit den Trainern die Übungen ab und ging nochmals an den "Feinschliff". Der Teamgeist wurde in der trainigsfreien Zeit auch ausgiebig beschworen und zur Krönung schauten Fabian Hambüchen und Fabian Lotz von der 1. Bundesligamannschaft der KTV Oberen Lahn beim Training vorbei.

Neben Harry und Axel war auch die Kieler-Fraktion angereist und brachte einen weiteren Neuzugang mit, der uns erfreulicherweise in der neuen Saison noch verstärken wird. Yumito Nishiura ist ein echter Gewinn und kann flexibel eingesetzt werden. Gesetzt ist er zunächst am Pferd sowie am Reck, wo er mit ausgezeichneten Übungen zu gefallen wusste. Damit ist die Mannschaft nun komplett und geht mit folgenden Turnern in die Saison:
Ferdinand Jelli Moritz Weber Vadim Frick Axel Quist Tim Pfeiffer Kay Drescher
Christian Hambüchen Harry Owen Lasse Gauch Ha van Duc Yumito Nishiura

Es fehlen: Till Schäller, Hannes Drescher, Jonas Stüdemann und Felix Röhn

+++++

05. August 2014: Erste Vorbereitungen - neues Logo - neuer Trailer
So langsam beginnt die Vorbereitungsphase der Saison 2014. Ende August wird es ein Trainingslager geben. Um auch optisch in die neue Saison zu starten, haben wir ein neues Logo entwerfen lassen. An der Stelle ganz herzlichen Dank an Tobias Homberg und Kevin Weber für die tolle Arbeit.
weiterhin sind wir stolz auf das Endresultat des 2014 Trailers, der im Rahmen der Manschaftsvorstellung am 27. April in der Stadthalle gedreht wurde. Zwei Versionen sind unter "Downloads" verfügbar. Eine mobile Version (39 MB) und eine FullHD-Variante (186 MB). Wir bedanken uns an der Stelle ganz herzlich bei Marco Kessler Mediashots für die wertvolle Sponsorenleistung!

+++++

30. April 2014

Turnteam Jugend beendet Jugendlandesliga-Saison mit Platz zwei
- Unterhaltsame Mannschaftsvorstellungen und Video-Produktion-

Am vergangenen Sonntag wurde in der Stadthalle Linden das Finale der Hessischen Jugendlandesliga in der Stadthalle Linden ausgetragen. Nach den ersten zwei Begegnungen in Großostheim und Hösbach belegten die Jugendturner aus Linden den 2. Platz. Diesen galt es nun, trotz dem Fehlen von Rene Speier und Nico Horvath, im Finale vor heimischem Publikum zu behaupten.

Nach der Begrüßung vom Leiter der Abteilung „Turnen und Breitensport“ des TV 1892 Großen-Linden, Tim Schröder, begann der Wettkampf am Boden. Solide Übungen von Max und Fabian Kessler, Frederick Hotte und Tim Pfeiffer legten den Grundstein für einen verheißungsvollen Wettkampf.

Anders war das am Seitpferd. Durch das Fehlen von Rene und Nico wurden hier zwei Leistungsträger schmerzlich vermisst. Auch bei Nicolai, Tim und Maxi lief es leider an diesem Gerät nicht reibungslos, so dass man an den nun folgenden Geräten etwas Gas geben musste.

An den Ringen sah das nun wieder viel besser aus. Gute Übungen von Vadim Frick,
Lennart Glaser, Maxi und Fabi Kessler brachten das Team wieder auf Kurs.

Sprung ist bei den Lindener Jungs nach wie vor das Lieblingsgerät. Das zeigten Tim, Maxi, Freddi, Nicolai und Fabi sehr deutlich. Mit deutlichem Vorsprung vor den anderen ´Teams konnte man hier auch die Gerätewertung gewinnen. Leider musste Tim nach diesem Einsatz aus dem Wettbewerb ausscheiden, da er sich bereits beim Einturnen am Handgelenk verletzt hatte.

Auch der Barren gehört zu den starken Disziplinen. Mit Lennart, Vadim, Fabi und Maxi konnten unsere Jungs den dritten Platz an diesem Gerät sichern.

Zu Ende des Wettkampfes stand das Königsgerät, das Reck auf dem Programm.
Leider machte sich auch hier das Fehlen von Nico, Tim und Rene bemerkbar. Mit Maxi, Lennart, Vadim und Fabi hatte man jedoch adäquaten Ersatz und brachte den Wettkampf erfolgreich zu Ende.

Vor einer tollen Kulisse konnte unser Team einen erfolgreichen Wettkampf aufzeigen und hinter Eintracht Frankfurt einen hervorragenden zweiten Platz belegen.
mobile Version
2014TTLteaser20140805-mobile
2014TTLteaser20140805-mobile.mp4
MP3-Audiodatei [36.8 MB]
FullHD-Variante
2014TTLteaser20140805-fullhd
2014TTLteaser20140805-fullhd.mp4
MP3-Audiodatei [ Bytes]
Lennart Glaser Nikolai Hengster Fabian Kessler Tim Pfeiffer
Frederick Hotte
Maximilian Kessler
Im Anschluss an diesen Wettkampf starteten die Mannschaftsvorstellungen. Hier wollte man die Gelegenheit nutzen und nicht nur das 2.Bundesligateam präsentieren, sondern dem Publikum auch einen umfassenden Überblick über die Nachwuchsarbeit geben. Den passenden Rahmen hierzu lieferte der TV 1892 Großen-Linden sowie der Förderverein, die mit vielen freiwilligen Helfern erstklassige Bedingungen geschaffen hatte und auch dafür sorgten, dass es hinsichtlich der Verpflegung an nichts mangelte.

Moderator Tom Pfeiffer begrüßte das zahlreich erschienene Publikum und bedankte sich bei allen Unterstützern, die seit Jahren das Turnen auf hohem Niveau ermöglichen. Neben dem Mutterverein, dem TV 1892 Großen-Linden ist dies auch die Stadt Linden, die von Anfang an mit Anschaffungen und vielerlei Unterstützungen ihren Beitrag leistet. Bürgermeister Jörg König ist Besucher der ersten Stunde und war selbstverständlich auch an diesem Nachmittag anwesend. Der Förderverein wurde 2007 gegründet und hat die Aufgabe, den Mutterverein bei der Ausrichtung, Organisation und Durchführung von Wettkämpfen zu unterstützen. Außerdem akquirieren die Mitstreiter um den 1. Vorsitzenden Martin Weber auch die zahlreichen Sponsoren, ohne die der Ligabetrieb nicht möglich wäre.

Hauptsponsor sind weiterhin die „Stadtwerke Gießen“, der den Vertrag verlängert hat und als verlässlicher Partner die Turner von Anfang an und auch weiterhin unterstützen wird. Als neuer Gold-Sponsor begrüßte man die Sparkasse-Gießen. Weitere Sponsoren wurden namentlich genannt und waren auch mit Bannern großflächig in der Stadthalle vertreten.

So startete man nun mit der Vorstellung der Jüngsten – den Schülern und Jugendlichen des TV Großen-Linden, die mittlerweile fast 40 Köpfe zählen. Die Trainer stellten ihre Schützlinge einzeln vor und danach ging es zu einer Vorführung an die Geräte. Bereits die Jüngsten können beachtliche Erfolge aufweisen, so erreichten sie sowohl in den Einzel- wie auch in den Mannschaftsdisziplinen bei Wettkämpfen auf Turngau, Hessischer und Nationaler Ebene Podiumsplätze wie auch Top Platzierung unter den Top 10.

Schüler und Jugendliche(1998 – 2004) : Trainer Martin Friedrich
Aufbaugruppe I (2002 - 2006) : Norbert Junker
Aufbaugruppe II (2005 - 2006) : Eric Jelli
Jugendliche I (1993 - 2000) : Martin Weber

Im Anschluss daran stellten sich die Aktiven der 2. Mannschaft (Regionalliga) des Turnteam-Linden vor. Das "Turnteam Linden" ist ein Zusammenschluss von männlichen Leistungsturnern des Turngau-Mittelhessen aus den Traditionsvereinen TV 1892 Großen-Linden, TSV Krofdorf-Gleiberg, TSV 1907 Odenhausen und dem TV-07 Watzenborn-Steinberg. Die zweite Mannschaft startet unter der Flagge des TSV-Odenhausen und wird von Gert Speier betreut, der die Mannschaft auch vorstellte (wichtig!!!). Das Team ist in der letzten Saison ebenfalls aufgestiegen, startet dieses Jahr in der Regionalliga und somit finden sich mit drei leistungsorientierten Mannschaften (Jugendlandesliga, Regionalliga und 2. Bundesliga) hervorragende Bedingungen für den eigenen Nachwuchs.

Unter der gewohnten Hymne zum Wettkampf liefen nun die Akteure der 2. Bundesliga ein. Nach dem verpassten Aufstieg in der Relegation startet man als Nachrücker nun doch noch in der zweithöchsten Klasse der Kunstturner und musste sich daher verstärken. Dabei haben sich die Verantwortlichen entschieden, weiterhin auf die bekannten Gesichter und den eigenen Nachwuchs zu setzen. Auch wenn dadurch der Klassenerhalt schwieriger wird, ist im Laufe der Jahre ein tolles Team entstanden, dass in der Vergangenheit, gerade bei Heimwettkämpfen, oft über sich hinaus gewachsen ist. Neben den bekannten Gesichtern der letzten Jahre präsentierte sich erstmalig Neuzugang Axel Quist. Die restliche Mannschaft ist nahezu unverändert. Detaillierte Infos zum aktuellen Team findet man HIER, zu den Trainern HIER.

Als besonderes Bonbon präsentierte „Wettkönig“ Ha van Duc noch einmal Details seiner Wette und berichtete über seine Erfahrungen bei „Wetten, dass...?“.

Als anschließendes Highlight wurde mit dem Publikum gemeinsam ein Videotrailer von der Firma Mediashots aus Linden gedreht. Diese Produktion wurde unterhaltsam von Moderator Tom Pfeiffer und dem international erfahrenen Kampfrichter Ferdinand Jelli begleitet. Die Zuschauer erfuhren in Form eines lockeren Schauturnens Hintergründe zu den Wertungen und den einzelnen Übungen. Mit der Aufnahme von einzelnen Spezialsequenzen ging ein ereignisreicher und unterhaltsamer Nachmittag zu Ende, der Lust auf die kommende Saison macht und zu der man hoffentlich wieder mindestens so viele Zuschauer begrüßen kann, wie im letzten Jahr. Die Termine findet man HIER.

Presseberichte vom Event gibt's HIER.

+++++

06. April 2014

Ha und Thore sind unsere Wettkönige !!!

Was für eine spektakuläre Wette und wie souverän durchgeführt und gewonnen. Wir sind stolz auf unsere Kieler und freuen uns schon auf die Mannschaftsvorstellung am 27. April in der Stadthalle Linden. Nachfolgend einige Impressionen:
+++++

02. April 2014

Ha und Thore bei "Wetten, dass...?"Mit Ha und seinem ehemaligen Teamkollegen Thore (jetzt 1. Bundesliga - KTV Obere Lahn) werden zwei heimische Turner am Samstagabend (20.15 Uhr) in der ZDF-Sendung "Wetten, dass...?" auftreten. Neben Moderator Markus Lanz werden in der Baden-Arena Offenburg u.a. Cameron Diaz, Veronica Ferres, Annette Frier und Hape Kerkeling Platz nehmen. Um was es bei der Wette mit Ha und Thore geht, bleibt noch offen. Auf jeden Fall darf man auf den Auftritt der beiden gespannt sein. Also - einschalten und weitersagen !!!

Hier ein LINK zum Kurzportrait auf der Seite vom ZDF

+++++

31. März 2014

Es geht wieder los !!!

Nach dem verpassten Aufstieg beim Relegationswettkampf Ende 2013 in Heidenheim haben die Turngötter scheinbar eine Schwäche für das Turnteam-Linden. Durch den Rückzug von TuS Leopoldshöhe ist ein Platz für uns frei geworden und man hat uns gefragt, ob wir das Wagnis 2. Bundesliga in Angriff nehmen wollen. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bereits im Januar und Februar etliche interne und externe Gespräche geführt. Letztendlich haben wir entschieden den Weg gemeinsam zu gehen.

Es war uns dabei immer wichtig, dass wir keinen Aufstieg um jeden Preis wollen und nicht unsere Identität und Wurzeln verlieren. Der eigene Nachwuchs muss ein Teil des Leistungsbereiches sein. Die Mannschaft soll ein Gesicht und vor allem Charakter haben. Das ist umso schwieriger, je höher man im Sport kommt.

Der Abstand von dritter zu zweiter Liga ist wesentlich höher als der von Zweiter zur Ersten. Hier zu bestehen geht nicht ohne weitere Unterstützung. Das war und ist allen Beteiligten - auch der Mannschaft - klar.

Wir sind daher stolz zu diesem frühen Zeitpunkt ein Basisteam präsentieren zu können, dass die oben beschriebenen Anforderungen erfüllt und in der Vergangenheit den vielen Besuchern unserer Wettkämpfe und allen Interessierten unserer Mannschaft an's Herz gewachsen ist. Wir haben bewusst nur wenige Veränderungen vorgenommen und gehen damit wohl auch das Risiko ein, vielleicht nur eine Saison in der 2. Bundesliga bestehen zu können. Letztendlich hat aber der Teamgeist im Sport schon oft Unmögliches möglich gemacht. Saisonziel ist daher ganz klar der Klassenerhalt!

So begrüßen wir auf der zweiten Ausländerposition ganz herzlich Axel Quist aus Holland, der uns schon seit Jahren freundschaftlich verbunden ist und den Weg des Teams aufmerksam verfolgt. Mit vielen unserer Turner ist er bereits über die neuen Medien verbunden und wir bedanken uns auf diesem Weg beim TV-Hösbach für seine Freigabe. Axel wird mit Harry gemeinsam auf Punktejagd gehen und wir sind mit dieser Kombination auch sehr flexibel, was die Tagesform oder ungeplante Ausfälle anbetrifft. Harry und Axel verstehen sich zudem blendend, kennen und schätzen sich persönlich durch viele internationale Begegnungen.
Verabschieden müssen wir uns von Christoph Klein und Christoph Speier, die leider aus beruflichen Gründen diese Belastung nicht mehr schultern können. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung in den vergangenen Jahren und freuen uns darauf, euch bei den Wettkämpfen begrüßen zu können. Den einen oder anderen Turner werden wir vielleicht auch in der zweiten Mannschaft sehen.

Alle anderen Turner bleiben soweit an Bord. Ganz besonders freuen wir uns natürlich auf die beiden Leistungsträger aus Kiel - Topscorer und Publikumsliebling Lasse sowie "Wetten, dass..?"-Kandidat Ha (siehe Presse). Jonas, der trotz mehrerer Auslandsaufenthalte und den damit verbundenen Anstrengungen für die Saison dennoch zugesagt hat.

Hannes Drescher, der trotz seiner beruflichen Orientierung auf den Start in der zweiten Liga brennt. Tim Pfeiffer, der zwischen Abitur und Studium die Herausforderung annimmt und sicherlich noch eine "Schippe" drauflegen wird. Moritz Weber, der sich letztes Jahr mit stabilen Übungen in die Mannschaft geturnt hat und seine Leistung weiter steigern will. Vadim (Iron) Frick, jüngster Turner mit seinen starken Einsätzen an den Ringen in der letzten Saison. Felix Röhn, als verlässlicher Ersatzmann mit Potential nach oben und last but not least - Till Schäller als Mannschaftskapitän, der gerade im Umfeld der Mannschaft hervorragendes geleistet hat und enorm stabilisierend auf das ganze Team einwirkt.

Auch weitere wichtige Bausteine fehlen nicht in der neuen Saison. Ferdinand Jelli in seiner Funktion als Heimkampfrichter und aufgrund seiner internationalen Erfahrung als technischer Berater. Christian Hambüchen als Trainer der Leistungsgruppe im TV Großen-Linden. Kai Drescher, der Ferdinand Jelli als externer Kampfrichter entlastet, ihm somit die Teilnahme der kompletten Saison als Heimkampfrichter ermöglichst und der Mannschaft auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite steht. Der Förderverein um die Vorsitzenden Martin Weber und Tom Pfeiffer. Der Mutterverein TV Großen-Linden mit dem Vorstand und seinen (Nachwuchs)Trainern. Die Stadt Linden um den regelmäßigen Besucher der Heimwettkämpfe, Bürgermeister Jörg König. Die vielen ehrenamtlichen Helfer und die Eltern.

Nicht zuletzt unsere Sponsoren, ohne die wir keine Chance hätten, diese herausfordernde Aufgabe jedes Jahr erneut zu stemmen. In diesem Zusamenhang freuen wir uns mitteilen zu können, dass der Vertrag mit unserem Hauptsponsor SWG verlängert wurde. Das unterstreicht die langjährliche, partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Stadtwerke-Gießen engagieren sich vielfältig in der Region und unterstützen uns dankenswerterweise von Beginn an in unserer Randsportart. Weiterhin haben wir mit dem neuen Sponsorenkatalog "Gold Sponsoren" gewinnen können. Hier besonders zu erwähnen die Sparkasse Gießen. Wir suchen auch weiterhin noch Unterstützer. Wer Interesse hat wendet sich bitte unter Kontakt an uns.

Weitere Infos folgen ab sofort wieder regelmäßig. Anbei noch ein paar tolle Impressionen eines Trainings - aufgenommen von Peter Kipp, der uns freundlicherweise die Aufnahmen zur Verfügung gestellt hat und uns hoffentlich in der Saison noch häufiger begleiten wird.
#############

21. Dezember 2013

*** Frohe Weihnachten und ein tolles neues Jahr 2014 ***

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei allen Turnern, Trainern, Eltern, Freunden, Sponsoren, Gönnern und "last but not least" unseren treuen Fans für die tolle Saison 2013 bedanken. Wir gehen jetzt erst einmal in eine längere Pause und werden dann im neuen Jahr mit den Planungen für die neue Saison beginnen.

Wir wünschen euch allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen tollen Start in das Jahr 2014

Wir sehen uns...

EUER TURNTEAM
+++++

09. Dezember 2013

Turnteam-Linden verpasst den Aufstieg in die 2. Bundesliga
- Rabenschwarzer Tag für Harry Owen, Lasse Gauch Topscorer -
Im vergangenen Jahr zählte noch der olympische Gedanke und man fuhr entspannt zur Relegation nach Heidenheim – nutzte den Wettkampf und die Fahrt ausschließlich als Belohnung für eine gute Saison. Mit einer guten Portion Selbstbewusstsein machten sich die Turner des Turnteams Linden im vollbesetzten Bus auf den Weg zum Aufstiegsfinale der DTL nach Hamm. Die Stimmung war gut, denn letztlich galt es, sich für eine tolle Saison zu belohnen. Die Marschrute für den Wettkampf war klar definiert: „Wir können heute nichts verlieren, sondern nur gewinnen“, so Teamkapitän Till Schäller. Deshalb galt es voll auf Angriff zu turnen um sich evtl. doch eine Chance auf den Sieg zu erhalten.
In Hamm fanden die Turner und Betreuer eine tolle Halle vor die dem Anlass mehr als gerecht wurde. Auch die vielen mitgereisten Fans waren begeistert von der Stimmung und der guten Organisation.

Das Besondere am Aufstiegsfinale ist der Gerätemodus. Es werden zwei kleine Gerätekreise geturnt, das bedeutet die Geräte Boden, Pferd und Ringe werden von allen Mannschaften zuerst absolviert bevor dann im zweiten Kreis die Geräte Sprung, Barren und Reck folgen.
Um 14.30 Uhr war es dann soweit, nach gewonnener Auslosung konnte das Turnteam am Startgerät Pauschenpferd nachlegen. Doch leider hätte der Start in den Wettkampf nicht schlechter laufen können. Harry Owen, der am Pauschenpferd den Zweikampf eröffnete, musste das Gerät zweimal verlassen und gleich fünf Punkte an die Oberbayern abgeben. Lasse Gauch konterte und schaffte zwar den Ausgleich, doch trotz guter Übungen von Christoph Speier und Ha van Duc hieß es nach dem ersten Gerät bereits 12:5 für Exquisa Oberbayern. Nun galt es von Seiten des Trainers Kay Drescher das Team zu motivieren und wieder auf Angriff zu polen.

Hannes Drescher sollte als Startturner an den Ringen die Wende einleiten. Das gelang ihm auch bestens mit guten vier Scorepunkten. Jetzt war wieder Harry an der Reihe, der in der Vergangenheit bewiesen hatte, dass er dieses Gerät beherrscht. Doch auch hier konnte er die Erwartungen nicht erfüllen und stürzte bei seinem Abgang. Beim Stand von 4:4 zeigte Ha sein Potential und brachte das Team mit drei Punkten wieder ein Stück näher an den Ausgleich. Im letzten Duell hatte aber Jonas Stüdemann gegen den starken Ungarn David Veczernyes keine Chance und so ging auch das zweite Gerät mit 7:9 verloren. Punktestand nach den Ringen 12:21.

Am Boden konnte zunächst Lasse zwei Scorepunkte auf der Habenseite verbuchen bevor Harry wiederum zwei Punkte abgeben musste. Im dritten Duell verlor Ha gegen den zweiten Ungarn im Team der Oberbayern nur zwei Punkte, trotz eines um 1,5 Punkte höheren Ausgangs. Auch Tim Pfeiffer vermochte trotz einer stabilen Übung nichts mehr an der erneuten Geräteniederlage zu ändern und gab drei weitere Punkte zum Halbzeitstand von 14:28 ab.

Nach der Pause ging es an den Barren. Nach einem Sturz von Ha beim Abgang musste das Team weitere schmerzhafte drei Scorepunkte an die Bayern abgeben, bevor wieder einmal Lasse Gauch mit drei Punkten den Ausgleich schaffte. Harry konnte seine Leistung stabilisieren und einen Punkt beisteuern. Moritz Weber, der sich in der Saison seinen Startplatz erkämpft hatte, musste sich der deutlich schwierigeren Übung seines Kontrahenten geschlagen geben und vier Punkte abgeben. Hiermit war auch das vierte Gerät verloren und der Kampfgeist gebrochen.

Doch am Reck sollten die Lindener Turner ihr Highlight erleben. Lasse erturnte vier Punkte und Harry drei Scores zur 7:0 Führung. Auch Jonas Stüdemann konnte durch ein sehr gutes Unentschieden die Führung behaupten, bevor Ha wieder gegen die Weltklasseübung des Ungarn, mit über zwei Punkten höheren Ausgang, lediglich vier Punkte zum ersten Gerätegewinn von 7:4 verlor.

Beim abschließenden Sprung waren die Rollen wieder klar verteilt. Die Sprünge der Bayern waren sauberer und vom Ausgang gleichwertig. So konnte nur Lasse die einzigen zwei Punkte ergattern. Nachdem auch dieses Gerät verloren ging war die Niederlage mit 27:43 mehr als deutlich. Es war einfach nicht der Tag des Turnteams.
Auch wenn allen Beteiligten die Enttäuschung anzumerken war, kann und sollte man positiv in die Zukunft blicken. Mit dem gestrigen Tag endete eine großartige Saison für die Turner aus Linden. Lasse Gauch krönte seine herausragende Saison sogar mit dem Titel des „Topscorers“ und musste sogar für Fotos und Autogramme bereit stehen. Die „Eigengewächse“ Tim Pfeiffer, Hannes Drescher, Christoph Speier, Moritz Weber und Vadim Frick trugen in der Saison wichtige Punkte bei und konnten den Abstand zu den externen Leistungsträgern verringern. Der Nachwuchs steht parat und mit Christian Hambüchen wurde ein exzellenter Trainer für den leistungsorientierten Bereich verpflichtet.

Jetzt gibt es zunächst eine zweimonatige Pause und dann werden sich die Verantwortlichen um Martin Weber und Tom Pfeiffer zusammensetzen, um über die Voraussetzungen für eine weitere Saison in der 3. Bundesliga zu sprechen. Ein wesentlicher Faktor ist hierfür, dass man auch weiterhin alle Turner an Bord hält. Aufgrund der extrem positiven Resonanz auf die hervorragenden Rahmenbedingungen in Linden eröffnen sich aber in diesem Bereich generell viele Möglichkeiten. Wichtiger Faktor ist auch immer wieder die Unterstützung der Sponsoren, ohne die eine solche Saison finanziell nicht zu bewältigen ist. Eine Beteiligung der anderen Vereine sowie dem Turngau-Mittelhessen wäre ein weiterer Ansatzpunkt für verbesserte Bedingungen. Auch hier müssen konkrete Gespräche erfolgen. Die Mannschaft und alle Beteiligten wünschen den zahlreichen Fans frohe Weihnachten, ein gutes neues Jahr und hoffen auch im nächsten Jahr auf spannende Wettkämpfe und die tolle Heimkulisse.

+++++

23. November 2013

ANMELDUNG FÜR DIE BUSFAHRT ZUM AUFSTIEGSFINALE NACH HAMM

Wir haben für die Fahrt zum Aufstiegsfinale nach Hamm am 08.12.2013 einen Bus organisiert. Dieser wird um 09:30 Uhr an der TV-Halle abfahren und gegen 21:30 Uhr dort wieder zurück sein. Anmeldungen bitte HIER.

+++++

16. November 2013

Mit einem hervorragenden zweiten Platz hat das Turnteam die Saison beendet und sich für das Aufstigesfinale zur 2. Bundesliga am 08.12.2013 in Hamm qualifiziert. Für die detaillierten Ergebnisse der einzelnen Wettkämpfe einfach nach unten scrollen. Detaillierte Berichte findet ihr im Pressearchiv (klick)
Das erfolgreiche Team der Saison 2013
Christoph Klein, Till Schäller, Christoph Speier, Sebastian Merker, Jonas Stüdemann

Hannes Drescher, Felix Röhn, Ha van Duc, Moritz Weber, Tim Pfeiffer, Vadim Frick

Trainer Kay Drescher, Harry Owen, Lasse Gauch

Abschluss- und Kreuztabelle:
Topscorer:
+++++

16. November: Auswärts gegen die TG Saar II:
+++++

09. November: Heimwettkampf gegen TUZ-Bochum:
+++++

26. Oktober: Auswärts gegen Eintracht-Frankfurt
+++++

19. Oktober: Heimwettkampf gegen das NTT-Vinnhorst
+++

12. Oktober: Heimwettkampf gegen die TSG-Sulzbach
+++

05. Oktober: Auswärts gegen den TV-Hösbach
+++

28. September: Heimwettkampf gegen das TTT-Köln
+++++

16. September 2013

Noch nicht einmal zwei Wochen, dann geht es endlich los. Die Saison 2013 startet mit dem ersten Heimwettkampf am 28. September um 16:00 Uhr in der Stadthalle Linden. Hier seht ihr das offizielle Plakat, welches demnächst rund um Linden zu sehen sein wird:
+++++

17. Juli 2013

Die ersten Presseberichte zum Saisonstart sind da (klick)

+++++

14. Juli 2013

Abschluß des Trainingslagers auf der Lindener-Kirmes

Als Abschluss des Trainingslagers kam dann auch noch der kulturelle Teil, der besonders von den auswärtigen und ausländischen Teammitgliedern sehr gut angenommen wurde.
+++++

13. Juli 2013

Der offizielle Teil
- Neue Geräte, Danke an Dr. Ulrich Lenz und Mannschaftsvorstellung -

Am Samstag um 18:00 Uhr wurden zunächst die beiden neuen Geräte - das Pauschenpferd und neue Matten für die Sprunganlage von der Stadt übergeben. Wir freuten uns sehr über den Besuch von unserem langjährigen Bürgermeister Dr. Ulrich Lenz sowie seinem Nachfolger Jörg König, der von Beginn an unsere Aktivitäten aktiv verfolgt und auch fördert.
Das neue Pferd wird standesgemäß von Harry eingeweiht. Mit dabei sind außerdem noch:
Martin Weber, Dr. Ulrich Lenz, Jörg König und Teamchef Kay Drescher

Bei dieser Gelegenheit überreichte Kapitän Till Schäller Herrn Dr. Lenz noch ein Präsent als Dankeschön für die jahrelange Unterstützung und dem Abschluss seiner 36 jährigen Bürgermeistertätigkeit.
Till Schäller als Vertreter der Mannschaft, Martin Weber als 1. Vorsitzender des Fördervereins und Dr. Ulrich Lenz.
Das vorläufige Mannschaftsfoto für die Saison 2013

Moritz Weber, Tim Pfeiffer, Lasse Gauch, Harry Owen Martin Weber, Ferdinand Jelli
Dr. Ulrich Lenz, Jörg König
Kay Drescher, Vadim Frick, Hannes Drescher, Felix Röhn und Kapitän Till Schäller

es fehlen Ha van Duc, Sebastian Merker, Jonas Stüdemann, Christoph Speier,
Christoph Klein und Trainer Christian Hambüchen

+++++

12. Juli 2013

Schweiß, Kraft und viel Spaß!
Hannes
...und nochmal Hannes
Vadim kann das auch und zeigt uns dabei eine Anatomiestudie des Rückens ;-)
Harry und Lasse - dafür ist immer Zeit!
Lasse auf der Suche nach einem neuen Sponsor

+++++

11. Juli 2013

Turnteam in der heißen Phase der Vorbereitung

Heute trafen die Turner zum viertägigen Trainingslager in der Stadthalle Linden ein. Sogar Harry aus England und Lasse aus Kiel sind angereist und werden an diesem Wochenende, neben den Trainingseinheiten, im Rahmenprogramm die Lindener Kirmes kennen lernen ;-) Erstmalig ist auch Neuzugang Sebastian aus Leipzig vor Ort und wird die Jungs persönlich kennen lernen und seine Übungen zeigen.

Generell sollen an dem Wochenende die einzelnen Übungen gesichtet, Verbesserungen erkannt und die Abstimmung untereinander sowie mit allen Trainern erfolgen.

Am Samstag um 17:00 Uhr findet ein offenes Training statt, zu dem jede und jeder herzlich eingeladen ist. Ab 18:00 Uhr gibt es dann die offizielle Vorstellung der Mannschaft und der Trainer für Presse und Sponsoren.
Die Jungs beim Mittagessen in der Halle

Weitere Infos folgen...

+++++

18. - 25. Mai 2013

Das Turnteam beim Deutschen Turnfest in der Rhein-Neckar-Region

Erstmalig in diesem Jahr trafen sich die Jungs im Rahmen der Wettkämpfe des Deutschen-Turnfestes in der Region Rhein-Neckar. Es war so, als hätte man die Saison gerade gemeinsam beendet und sich nicht seit mehr als einem halben Jahr nicht gesehen. Einzelberichte folgen unten...
Felix Röhn, Vadim Frick, Hannes Drescher und Tim Pfeiffer beim Deutschen Turnfest
Ha und Tim - erster und zweiter Platz beim Deutschlandcup
Die Halle für die Turnwettkämpfe
Das Zelt für die Siegerehrungen

Lasse startete bei den Pokalwettkämpfen Kür M19+ und erreichte bei den Aktiven hinter einem rumänischen Nationalturner einen hervorragenden zweiten Platz. Er lobte vor allem das Publikum und die tolle Atmosphäre.

#

Ha gewann den Deutschlandcup Geräteturnen M18-19 souverän mit mehr als drei Punkten Abstand. Er turnte nahezu die gleichen Übungen wie im vergangenen Jahr in der Liga, erweiterte nur erstmalig seit vier Jahren den Sprung wieder um eine Drehung. er konnte dieses Jahr endlich einmal das typische "Turnfest-Feeling" genießen und war beeindruckt vom Miteinander der Turnfamilie

#

Hannes begann seinen Deutschen_achtkampf M 18-19 gegen 18 Mitstreiter am Barren mit der Höchstwertung von 13,05 Punkten. Auch am Reck war er mit 11,75 Punkten nicht zu schlagen. Am Boden zeigte er einen Doppelsalto rückwärts und den C-Handstand. Mit 12.10 Punkten erturnte er die zweitbeste Wertung, bevor er auch am Sprung ganz vorne dabei war.

Nach gutem Lauf, bei sehr widrigen Bedingungen, sprang er bei strömendem Regen 5.60 Meter weit und warf den Schleuderball auf über 52 Meter. Damit konnte er sich bereits deutlich vom Teilnehmerfeld absetzen. In seiner Paradedisziplin dem Kugelstoßen machten ihm und seinen Mitstreitern der Regen das Leben schwer und so konnte er mit 12,94 m nicht ganz an seine gewohnten Leistungen anknüpfen.

Er verteidigte seinen Titel damit zum 7. Mal in Folge - dieses Mal sogar mit 8 Punkten Vorsprung und stellte somit wieder einmal sein Ausnahmetalent im Mehrkampf unter Beweis.

#

Tim hatte sich sehr viel vorgenommen und startete entsprechend angespannt in den Wettkampf Deutscher Sechskampf M 18-19 mit 36 gemeldeten Teilnehmern. Am Boden zeigte er eine solide Übung und erturnte mit seinem Doppelschrauben-Abgang eine 12,40. Am Barren leistete er sich ein paar kleine Unsauberkeiten und erzielte damit 11,30 Punkte. Das Reck turnte er sicher und unspektakulär, ging kein Risiko ein und holte 10,60 Punkte, ging damit mit insgesamt 34,3 Punkten und 0,3 Punkten vor seinem Konkurrenten in die leichtathletischen Wettkämpfe.

Hier starteten die Athleten mit dem 100m-Lauf und Tim sprintete 12,59s, was im Vergleich zu seinem Konkurrenten mit 11,78 einfach zu wenig war. Nun lag er mit 0,61 Punkten hinten und musste eine Aufholjagd starten. Mit 5,90m persönlicher Bestleistung im Weitsprung schien das gut möglich. Aber auch die Konkurrenz sprang 5,87m, so dass Tim hier nicht viel Boden gut machen konnte. Alles hing nun vom Kugelstoßen ab. Tim schaffte zwar gute 11,28m, die aber in der Endabrechnung nicht zum Sieg reichten und mit 0,35 Punkten Rückstand errang er wieder einmal den Deutschen Vizemeistertitel.

Am nächsten Tag hatte er sich für den Deutschlandcup qualifiziert und ging im Gegensatz zum Vortag völlig unverkrampft und locker in den Wettkampf. Dieses Mal informierte ihn auch keiner der Betreuer über die Zwischenstände, so dass er nicht mitbekam, dass er bis zum letzten Gerät – dem Pferd – mit über zwei Punkten führte. Das war völlig unerwartet – hatte man doch in dem roßen Teilnehmerfeld von 21 Turnern einen Platz unter den ersten fünf bereits als sehr gute Platzierung anvisiert. So ging es zum Pferd und man dachte schon, der gestrige Tag könne nun mehr als ausgeglichen werden. Dann turnte Tim leider eine katastrophale Pferd-Übung und erhielt darauf völlig zu Recht nur 7,6 Punkte, verspielte so die große Führung und wurde wieder mit nur 0,35 Punkten Abstand Deutscher-Vizemeister.

Dennoch zwei Deutsche-Vizemeistertitel im Rahmen des Deutschen Turnfestes können sich sehen lassen und im nächsten Jahr werden die Karten wieder neu gemischt.

#

Im selben Wettkampf startetet Vadim und sein Ziel war es nicht zu gewinnen, sondern sich selbst zu beweisen, dass er den Wettkampf verletzungsfrei durchstehen konnte. Er startete nicht optimal, da die Bodenübung teilweise improvisiert war. Barren lief sehr optimal, was die drittbeste Wertung bedeutete. Seine Reckdarbietung war okay und somit sah es nach dem Turnen überraschend gut für ihn aus.

Beim Leichtathletik ging das dann leicht in's Tal... Sehr schlechte Bedingungen machten es schwer konzentriert und warm zu bleiben. So lief er die 100m in einer bescheidenen Zeit, hatte bei Weitsprung jedoch sein Ziel, die 5 Metermarke geknackt und beim Kugelstoßen mit 9,95 Metern gezeigt, dass es nicht auf Kraft, sondern auf Technik ankommt. Insgesamt war er mit seinen Leistungen zufrieden, erreichte den 10. Platz und hatte so sein Ziel erreicht.

#

Auch Felix konnte sich gut präsentieren und platzierte sich unter den Top-Ten. Besonders hervorzuheben ist seine Leistung am Sprung, wo er einen Tsukahara in den Stand präsentierte. Am Ende hieß es nach einem soliden Wettkampf Platz 9.

#

Moritz startete erstmalig im Starterfeld der Aktiven Turner im Jahn Neunkampf M20+. In diesem Wettkampf wurde der Sieger das erste Mal nach dem neuen Rankingsystem dieser Deutschen Meisterschaften ermittelt. Dieses System richtet sich nicht nur nach den erreichten Punkten, sondern auch nach den belegten Platzierungen in den einzelnen Disziplinen.

Zunächst waren die turnerischen Disziplinen gefragt. Am Boden (12,30 P), Barren (12,00 P) und Sprung (12,80 P) konnte Moritz gute Übungen zeigen und erreichte hier die Plätze 2, 4 und 5.

In der Leichathletik startete er im zeitschnellsten Lauf und konnte 12,90 s erreichen. Leider klappte es dann im Weitsprung überhaupt nicht. Nach drei ungültigen Versuchen konnte er hier leider nicht punkten. Beim Kugelstoßen musste Moritz das erste Mal mit der 7,25 kg Kugel stoßen. Hier konnte er mit 8,97 m seine guten Trainingsleitungen nicht ganz bestätigen.

Beim Kunstspringen konnte er dann wieder Boden gut machen. Mit zwei guten Sprüngen vom 3m Brett belegte er Rang 8. Auch beim 25 m Tauchen konnte er mit 15 s einen der vorderen Ränge (Platz 6) erreichen. In seiner letzten Disziplin, den 100 m Kraul, konnte er mit Platz 4 wieder einige Punkte auf seine Mitstreiter gut machen. Im Endklassement sollte es in seinem ersten Jahr in der Aktiven Klasse zu Platz 8 reichen.

#

Kapitän Till musste die Deutschen-Mehrkampfmeisterschaften verletzungsbedingt nach dem Einturnen absagen, konnte dann aber ich bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften starten und hatte dort den für ihn persönlich besten Wettkampf seit seinem Wiedereinstieg ins Turnen vor 4 Jahren hingelegt. Er wurde 15. - für ihn persönlich ein großer Erfolg mit zum Teil noch nie erturnten Endwerten. Aus Sicht des Kapitäns des TTL, möchte er festhalten, dass die gegenseitige Unterstützung der Jungs während des Turnfestes bemerkenswert war. Jeder hatte sich für den anderen begeistert, ihn unterstützt und sich nach Ergebnissen erkundigt. Ein toller Zusammenhalt ist da zu erkennen und macht Lust auf die kommende Saison 2013.

+++++

April 2013

Die Vorbereitungen zur neuen Saison laufen...

Seit Anfang des Jahres laufen bereits die Vorbereitungen zur neuen Saison. Als kleinen Vorgeschmack haben wir einige Impressionen aus dem vergangenen Jahr zusammen gestellt. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf die fantastische Unterstützung des Publikums und die zahlreichen Sponsoren, ohne die es das Turnteam in der 3. Bundesliga nicht geben würde.
5.1.2013

Wir wünschen allen Freunden des Turnteams ein gutes und erfolgreiches neues Jahr mit viel Gesundheit und Spaß. Wir planen bereits die neue Saison und freuen uns schon jetzt auf spannende Wettkämpfe in unserer tollen Heimkulisse. Die Termine stehen schon.

Sobald wir konkretere Informationen haben, werden wir es hier und über facebook melden.

Bis dahin alles Gute
Euer Turnteam

+++++

13.12.2012

Die neuen Staffeln und Termine für die Saison 2013 stehen fest. Hier die Einteilung - Uhrzeiten folgen:
hier die Einteilung und Zeitpläne als PDF für alle Bundesligen (klick)

Wir haben dieses Mal vier Heimwettkämpfe und zwar am:

28.09.2013 : TTT-Köln
12.10.2013 : TSG Sulzbach
19.10.2013 : NTT Vinnhorst
09.11.2013 : TZ Bochum-Witten

Wir freuen uns auf die kommende Saison und spannenden Wettkämpfen.

+++++

11.12.2012

Das Turnteam Linden bleibt in der 3. Bundesliga

- Toller Saisonabschluss im Hexenkessel von Heidenheim -

Unser Team musste sich, trotz guter Leistungen aber wie erwartet, gegen die stärkeren Turner aus Schiltach mit dem zweiten Platz zufrieden geben und verbleibt somit auch in der kommenden Saison in der 3. Bundesliga. Der Gegner war der Tabellenerste der Liga-Süd, der mit einer Mannschaftsleistung von durchschnittlichen über 300 Punkten theoretisch nicht zu bezwingen war. Das Turnteam hatte in seinem bisher besten Wettkampf – dem letzten Heimwettkampf gegen die TG-Saar - 299,5 Punkte erturnt.

Dennoch hatte man sich darauf geeinigt, diesen Wettkampf mit der gesamten Mannschaft als Saisonabschluss und einmaliges Erlebnis zu feiern und man sollte nicht enttäuscht werden. Möglich gemacht hatten das einige Sponsoren, die für die ungeplanten Kosten dankenswerterweise noch einmal einen Sonderbeitrag zur Verfügung gestellt hatten.

Bereits am Freitag reisten die Turner aus den verschiedensten Richtungen und mit unterschiedlichsten Verkehrsmitteln nach Heidenheim. In einer Jugendherberge kam die Truppe dann zusammen und bei einem gemeinsamen Abendessen wurde sowohl die vergangene Saison nochmals nachbereitet, als auch über die kurz- und langfristigen Ziele des Teams gesprochen.

Gegen Mittag des folgenden Tages traf man dann in der Karl-Rau Halle ein und war sichtlich beeindruckt über die professionellen Rahmenbedingungen und die große Zuschaueranzahl. Findet man normalerweise bei Turnwettkämpfen doch eher eine ruhige Atmosphäre vor, so glich die Kulisse hier einem Hexenkessel. Mit Trommeln, Trompeten, Rasseln, Trillerpfeifen und diversen anderen Geräten wurde ein Geräuschpegel erzeugt, den man sonst eher von Handballspielen gewohnt ist. Einen Wettkampf vor einer solchen Kulisse mit ca. 1.200 Zuschauern bestreiten zu dürfen war alleine schon eine tolle Erfahrung, die man keinem Turner mehr nehmen kann. Aber zum Wettkampf…

Die Turner aus Linden begannen am Pauschenpferd, da zeitgleich der Aufstieg in die erste Bundesliga stattfand und dieser Wettkampf am Boden startete. Nach dem obligatorischen Schlachtruf legte das Turnteam mit Lasse Gauch und Harry Owen vor. Beide konnten ihre Übungen ordentlich vortragen, hatten aber gegen die höheren Schwierigkeiten des Schweizer Turners Christian Baumann und seines Turnkollegen Steven Mattner keine Chance. Sie verloren jeweils vier Punkte. Nun musste die gegnerische Mannschaft vorlegen und hatte dabei einige Schwierigkeiten. Martin Friedrich nutzte dies gnadenlos aus und lieferte mit seiner sicheren Übung die ersten fünf Punkte für das Turnteam Linden, bevor Ha van Duc nur einen Punkt abgeben musste. Mit dem Stand von 5:9 waren die Betreuer sehr zufrieden.

An den Ringen entschied sich Trainer Kay Drescher Harry Owen im ersten Duell zu setzen. Er holte drei wichtige Punkte, bevor Hannes Drescher dies noch toppen - und mit einer tollen Leistung vier Punkte für die Mannschaft verbuchen konnte. Danach musste Ha vorlegen, der mit seiner technisch hochklassigen Übung gegen den polnischen Nationalturner Adam Kierzkowski dennoch vier Punkte abgab. Letzter Turner war hier Jonas Stüdemann, der leider nach gutem Start bei der Stemme aus den Ringen rutschte und so zu wenig Teile turnte. Zum Glück verletzte er sich nicht ernsthaft bei dieser Aktion, musste aber bittere 10 Punkte an seinen Gegner abgeben.

Leicht geknickt ging es mit dem Stand von 12:23 im Rücken an den Boden, wo die Lindener wieder beginnen mussten. Die „Poleposition“ nahm wieder einmal Harry Owen ein, der mit einigen Abzügen, gegen den für Schiltach startenden Schweizer Turner mit vier Punkten das Nachsehen hatte. Ha van Duc legte ebenfalls vor und erreichte ein 0:0. Lasse Gauch und Tim Pfeiffer, die beide konzentriert ihre Übungen zeigten, legten nach. Lasse konnte drei Punkte für den TV Großen-Linden holen und Tim gab lediglich einen Punkt ab. So ging die Gerätewertung ebenfalls knapp mit 3:5 an die Schiltacher, die dadurch ihren Vorsprung auf 28:15 ausbauen konnten.

Nach einer 15minütigen Pause startete das Turnteam im 2. Durchgang am Barren, der zu den stärksten Geräten zählt. Harry legte als erster nach und konnte mit sicherem Abgang gleich zu Beginn zwei Punkte sichern. Es folgte Hannes Drescher der mit gleicher Punktzahl wie Harry leider einen Scorepunkt verlor. Auch Ha van Duc zeigte eine seiner besten Übungen. Jedoch musste auch er sich mit drei Punkten seinem Gegner beugen. Lasse traf auf den polnischen Nationalturner Adam Kierzkowski, der ein Feuerwerk abspulte, wie man es sonst nur aus der ersten Liga kennt. Vier Punkte gingen abermals an die Schiltacher. Mit 51,35 Punkten an diesem Gerät wurde das beste Saisonergebnis erzielt, mit dem sich die Turner um Kapitän Till Schäller letztlich dennoch 2:8 geschlagen geben mussten.

Am Reck sollte es nicht anders laufen, lediglich Ha konnte mit seiner super Übung gegen die spektakulären Flugeinlagen der Gegner mithalten. Hannes hatte durch seinen niedrigeren Ausgang keine Chance und Lasse hatte einige Probleme bei seiner Übung. Harry, der spontan für den verletzten Jonas einspringen musste, war nicht in der Lage ihn zu ersetzen und konnte die Bilanz auch nicht aufwerten, was ein 0:7 zur Folge hatte. So stand es vor dem abschließenden Sprung 17:43. Hier zeigten nun Harry mit drei Punkten und Lasse mit vier Punkten ihr Potential. Auch Tim Pfeiffer konnte den Sprung der Schiltacher kontern. Als letzter Springer kam nun Felix Röhn für den leicht angeschlagenen Hannes Drescher zu seinem ersten Bundesligaeinsatz. Sein Sprung konnte aber an dem Endergebnis von 24:48 nichts mehr ändern.

Insgesamt zeigten unsere Jungs einen sehr guten Wettkampf gegen eine bessere Mannschaft aus Bayern, der man viel Erfolg für die Saison 2013 wünscht. Einen schöneren Abschluss hätte es für Betreuer und Turner nicht geben können und daher feierte man auf der anschließenden gemeinsamen Heimfahrt im Bus das beste Jahr der Turnteam-Geschichte. Alle freuen sich nun auf die kommende Saison, die im September starten wird. Die Organisatoren haben sich fest vorgenommen, den diesjährigen Besucherrekord von über 400 Zuschauern zu toppen und hoffen auf die gleiche starke Heimkulisse wie in der vergangenen Saison.

Hier ein Video auf YouTube von der Wahnsinns-Stimmung in Heidenheim

...und der Bodenübung von Tim Pfeiffer
klick
Staffeleinteilung2013
Staffeleinteilung2013.pdf
PDF-Dokument [124.4 KB]
Einzelergebnisse:
+++++
18.11.2012
Turnteam Linden löst Ticket zur 2. Bundesliga-Relegation in Heidenheim
Packender Krimi vor 400 Zuschauern erst im letzten Duell mit 25:20 entschieden
Hannes Drescher fliegt mit einem gestreckten Salto über die Reckstange, steht sicher auf der Matte und reckt beide Arme zur Hallendecke. Es ist 18:24 Uhr, die Mannschaftskollegen springen auf den letzten Turner des Tages und begraben ihn unter sich. Die Halle steht Kopf und feiert ein Team, das an diesem Tag alles richtig gemacht hat und in einem wahren Turnkrimi Lindener Turngeschichte geschrieben hat. In der vollbesetzten Stadthalle mit einem Besucherrekord von 400 Zuschauern haben sie mit dem besten Saisonergebnis von 299,5 Punkten die Turner aus dem Saarland bezwungen. Allen voran zeigte Harry Owen die beste Leistung in dieser Runde und Hannes Drescher bewies seine Nervenstärke, als er nach tollen Leistungen die Bürde des letzten Turners souverän meisterte und noch einen Punkt zum 25:20 Endstand beisteuerte.

Mit diesem Sieg qualifiziert sich das Turnteam des TV Großen-Linden für das Aufstiegsfinale zur 2. Bundesliga in Heidenheim am 8. Dezember. Die Pflicht ist geschafft – jetzt geht es ganz entspannt zur Kür.Hier das passende Video aus der Mediathek der Gießener-Allgemeinen-Zeitung (klick)
mehr die Tage in einer Galerie...

Und hier die Abschlusstabellen:
+++++

16.11.2012

Es kommt tatsächlich zum Showdown...

Das Turnteam-Linden kann es mit eurer Hilfe aus eigener
Kraft in die Relegation zur 2. Bundesliga schaffen.

Wann : Samstag 17. November
Wo : Stadthalle-Linden
Gegner: TG-Saar II

Beginn um 15:00 Uhr mit dem attraktiven Einturnen, Wettkampfstart: 16:00 Uhr
Spektakuläre Übungen
Spannende Duelle - "Mann gegen Mann"
Tolles Rahmenprogramm u.a. mit den "Tornado Cheer"

Bundesliga Leistungsturnen direkt vor eurer Haustür.
Wer einmal dabei war, kommt immer wieder.

Wir freuen uns auf euch. Für das leibliche Wohl ist wieder gesorgt!

Bitte weitersagen!!!
+++++

11.11.2012

Erste Niederlage für das Turnteam-Linden mit 30:48
- Tabellenführer aus Bochum zu stark für das Team des TV Großen-Linden -
Gegen die sehr sicher und konstant turnenden Athleten des TZ Bochum-Witten hatten unsere Jungs letztlich keine Chance. Zudem hat das Team mit ihrem Sympathieträger Shalva Dalakishvili einen sensationellen Turner in ihren Reihen, der mit 149(!) Punkten die Topscorerliste anführt, durchaus in der 1. Liga starten könnte und bereits an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen hat. Diesen außergewöhnlichen Turner live zu erleben, war schon eine Augenweide.

Die Bochumer sind nach diesem Sieg bereits vor dem letzten Wettkampftag Sieger der 3. Bundesliga Nord und haben sich somit als erste Mannschaft für die Relegation zur 2. Bundesliga qualifiziert. Da die Eintracht aus Frankfurt gegen das Turnteam Koyota Köln verloren hat, steht das Turnteam Linden weiterhin auf Rang zwei in der Tabelle.

Es kommt also, wie bereits vermutet, zum alles entscheidenden „Showdown“ am kommenden Samstag gegen die zweite Mannschaft der TG Saar. Der Wettkampf beginnt mit dem Einturnen um 15:00 Uhr in der Stadthalle-Linden – Wettkampfstart ist dann um 16:00 Uhr. Alle Beteiligten werden sich noch einmal besonders in’s Zeug legen und hoffen, wie schon bei den vergangenen Heimwettkämpfen, auf die Unterstützung der vielen Zuschauer in diesem wichtigen Wettkampf. Die Turner freuen sich jetzt schon darauf, genießen sie doch immer wieder die einmalige Atmosphäre in Linden, die sich mittlerweile über die Liga hinaus herumgesprochen hat.

Wenn am Samstag ein Sieg gelingt, behält die Mannschaft ihren zweiten Tabellenplatz und qualifiziert sich somit als zweites Team für die Aufstiegswettkämpfe zur 2. Bundesliga am 8. Dezember. Also - kommt alle in die Halle und unterstützt uns!

Bitte auch per Mail oder Facebook, etc. weitergeben...

+++++

02.11.2012

Neue Presseberichte - Hinweis auf letzten Wettkampftag

Es sind einige neue Presseberichte online (siehe Presse). Unter anderem ein schönes Portrait von Harry. Weiterhin möchten wir auf die letzten beiden Wettkämpfe der Saison hinweisen.

Am 10.11.2012 geht es gegen den neuen Tabellenführer aus Bochum und am 17.11.2012 um 16:00 Uhr muss die "Hütte brennen". Dann geht es im letzten Wettkampf der Saison gegen die TG Saar II.

+++++

28.10.2012

Wir schlagen den Favoriten aus Frankfurt nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung und trotz nicht nachvollziehbarer Kampfrichter-entscheidungen verdient mit 45:35

Was für ein Wettkampf...

Das war nichts für schwache Nerven. Erst am letzten Gerät entscheidet sich das hochklassige und spannende Match gegen die Gäste aus Frankfurt. Nachdem wir immer einem Vorsprung der Frankfurter hinterher turnen mussten, machten unsere Jungs am Reck alles klar. Vorausgegangen war ein Wettkampf mit allen Höhen und Tiefen und leider auch einigen völlig unverständlichen Entscheidungen des E-Kampfgerichts. Letztendlich kann man sagen "Ende gut - alles gut". Aber was, wenn solche Fehlleistungen Wettkampf-entscheidend in solch einem Spitzenduell sind?

Wir wünschen Tim Schneider von den Gästen "Gute Besserung" für die Genesung seiner Handverletzung, die er sich am Barren zugezogen hat.

Ausführliche Infos in den Presseberichten folgen...

17.10.2012

Nächster Heimwettkampf am 27.10-2012 gegen Eintracht Frankfurt
+++++

13.10.2012

Ersten Tabellenplatz in Sulzbach mit 50:19-Sieg verteidigt

Erwartungsgemäß ließen wir in Sulzbach nichts anbrennen und holten weitere wichtige Punkte. Lasse sicherte sich mit 16 Punkten wieder das T-Shirt des Top-Scorers! Das Minimalziel - der Klassenerhalt - ist damit schon geschafft. In den nächsten Wettkämpfen wird sich jetzt zeigen, was wirklich in der Mannschaft steckt. Jetzt kommen erst einmal nur noch Herausforderungen mit Vinnhorst, Frankfurt und Bochum. Aber - alles ist möglich und der spannenste Wettkampf gegen Eintracht-Frankfurt ist am 27. Oktober um 17:00 Uhr Zuhause vor unserer tollen Heimkulisse. Hier die Ergebnisse:
...und auch die Naturalien des Sponsors "Gießener-Privatbrauerei" kommen gut an ;-)
+++++

11.10.2012

Neues Material von den Heimwettkämpfen

Bernd Drexler hat eine Zusammenfassung des ersten Heimwettkampfs in Form eines tollen 11-minütigen Films produziert und uns zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Ihr findet ihn als iPhone-Datei zum Download unter: Video (ca 130 MB !) oder zum direkten Anschauen in HD auf YouTube.

Zusätzlich haben wir die Erläuterungen zum Wertungssystem hier als Download eingestellt und die Presseartikel zum ersten Heimwettkampf hier ergänzt.

+++++

07.10.2012

Heimsieg gegen den TV-Hössbach mit 62:9 vor großer heimischen Kulisse. Das Turnteam übernimmt die Tabellenführung in der 3. Bundesliga Nord.
Die Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Die Heimpremiere für die Saison 2012 ist geglückt. Unsere Jungs gewinnen den ersten Heimwettkampf mit 62:9 und haben noch Luft nach oben. Ausführlicher Bericht folgt. Hier die aktuelle Tabelle.
Hier geht's zur Presse

+++++

30.09.2012

Letzte Vorankündigung für den ersten Heimwettkampf
Alle unsere Turner sind heiß auf den ersten Heimwettkampf und brennen darauf, endlich ihre Leistungen dem heimischen Publikum zu zeigen. Die Reaktionen auf die Ankündigungen waren noch nie so groß wie in dieser Saison und das Team verspricht spektakuläre Übungen und eine große Show - unter anderem auch wieder mit den "Tornado Cheers" aus Gießen.

Am kommenden Samstag um 15:00 Uhr startet der Wettkampftag mit einer Präsentation der Nachwuchsturner des TV 1892 Großen-Linden. Auch die Schüler wollen dem Publikum zeigen, dass sie in wenigen Jahren das Zeug zur Bundesliga besitzen. Danach wird sich die aktuelle Jugendlandesliga-Mannschaft präsentieren, bevor um ca. 15:45 die offizielle Vorstellung des Bundesligateams startet. Die Verantwortlichen bitten daher alle Zuschauer bereits um 15:00 Uhr in die Stadthalle Linden zu kommen. Um 16:00 Uhr startet dann das Einturnen, was mindestens genauso interessant ist wie der Wettkampf selbst, da man sich dort schon einen eigenen Eindruck von allen Turnern machen kann. Der Wettkampf beginnt dan um 17:00 Uhr. Noch nie wurde so viel im Vorfeld auf diesen Moment hin gearbeitet und an ehrenamtlichen Stunden investiert. Nun muss sich zeigen, ob die hohen Ziele in der Saison 2012 zu erreichen sind. Die Verantwortlichen hoffen auf ein volles Haus und versprechen dafür einen Nachmittag voller Spaß, Spannung und tolle sportliche Leistungen. Bundesligaturnen direkt vor der Haustür - wer einmal dabei war, kommt immer wieder.

+++++

29.09.2012

Sieg mit bitterem Beigeschmack

- Turnteam Linden gewinnt ersten Wettkampf gegen TTT-Köln nach Abbruch wegen schwerem Sturz -
Am vergangenen Samstag fand der erste Wettkampf des Turnteam Linden gegen das Turnteam Toyota Köln statt. Bis in die Haarspitzen motiviert trafen die heimischen Turner in der Halle in Essen ein. Der Wettkampf gegen den Favoriten aus dem Rheinland war eigentlich als Standortbestimmung für die Saison geplant. Tragischerweise sollte alles anders kommen - aber dazu später.

Der Wettkampf startete wie immer in der olympischen Reihenfolge am Boden. Hannes begann und man merkte ihm die Verantwortung des ersten Turners der Saison 2012 deutlich an. Als sonst wettkampfstärkster Turner zeigte er hier Nerven und leistete sich einige Unsauberkeiten, so dass das erste Gerät mit zwei Scorepunkten an die Gastgeber ging. In das zweite Duell schickte Trainer Kay unseren Kieler Lasse Gauch in's Rennen und dieser bewies eindrucksvoll, warum er bei den diesjährigen Deutschen Junioren-meisterschaften bei fast allen Geräten die vorderen Ränge belegte. Er zeigte eine unglaublich sichere, schwierige - sehr saubere Übung und holte damit fünf Scorepunkte. Unser englischer Neuzugang Harry Owen waren die Strapazen des Fluges noch anzumerken - er war um 3:00 Uhr Nachts nach Deutschland aufgebrochen und daher noch sehr müde. Dementsprechend konnte er nicht seine volle Leistung abrufen und musste einen Punkt abgeben. Als nächster Lindener ging Jonas Stüdemann auf die Fläche und erturnte mit einer starken und schwierigen Übung vier Scorepunkte. So stand es 9:3 für unser Team nach dem ersten Gerät.

Das zweite Gerät - Seitpferd - sollte sich wieder einmal als sehr bockig erweisen und wie schon in der letzten Saison, ließ man hier wieder Punkte liegen. Lasses Trainingskollege Ha van Duc aus Kiel startete hier, kam auch wunderbar durch, musste aber leider kurz vor Ende absteigen. Das Duell mit dem Kontrahenten aus Köln endete 0:0 unentschieden. Der Turner aus Köln legte dann eine unglaublich starke Übung vor. Kay und Kapitän Till wussten, dass hier keiner von uns würde mithalten können und so galt es nur, den Schaden so gering wie möglich zu halten. Diese strategisch wertvolle Aufgabe meisterte Christoph Speier bravourös und festigte erneut seine Position als Spezialist für das Pauschenpferd. Er turnte seine Übung sicher durch und gab "nur" vier Punkte ab. Harry zeigte auch hier sein Potential - verließ aber leider auch das Gerät und erreichte ein Unentschieden. Lasse ließ auch am Pferd nichts anbrennen, musste aber dennoch einen Punkt abgeben. Stand nach zwei Geräten - 9:8 für das Turnteam. Das versprach eine knappe Angelegenheit zu werden.

An den Ringen zeigte der Neuzugang aus Kiel Ha van Duc eine ganz starke Übung und gewann sein Duell mit 4:0. Jonas turnte auch solide, musste sich jedoch mit einem Punkt geschlagen geben. Mit 13:9 Punkten begann der stärkste Turner der Gastgeber, Johannes Schäfer, das dritte Duell. Er zeigte eine sehr starke Übung und bereitete sich auf den Abgang - einen schwierigen Doppelsalto vorwärts - vor. Dabei passierte es dann. Er verlor die Kontrolle und schlug nach einem anderthalbfachen, unkontrollierten Salto mit dem Kopf ungebremst auf den Boden auf. Sofort wurde der Notarzt verständigt und der Wettkampf unterbrochen. Alle waren geschockt und natürlich nicht in der Lage, den Wettkampf weiterzuführen. Nach einer längeren Pause einigten sich dann beide Mannschaften auf die einzig vernünftige Maßnahme - den Abbruch des Wettkampfes. Somit wurde der Wettkampf mit 2:0 Punkten und 7:5 Gerätepunkte für uns gewertet, womit wir zwar unser großes Ziel erreicht hatten, aber gerne unter anderen Umständen als Sieger die Halle verlassen hätten. Alle hoffen nun, dass Johannes keine bleibenden Schäden zurückbehalten wird und das gesamte Turnteam wünscht ihm von Herzen gute Besserung.

******
Soeben haben wir erfahren, dass Johannes vermutlich keine bleibenden Schäden davon tragen wird. Er hat sich den 5. Halswirbel gebrochen, befindet sich bereits wieder zu Hause und muss vier Wochen ruhig liegen. Johannes - wir drücken Dir alle ganz fest die Daumen!

+++++

26.09.2012

Die "Tornado Cheer" vom MTV Gießen sind auch in dieser Saison wieder dabei!

...und weil sie mittlerweile ein fester Bestandteil von uns geworden sind, haben wir ihnen vor dem Saisonstart 2012 einen eigenen Bereich auf unserer Homepage gewidmet ;-)

Klickt "Über uns - Die Cheerleader" oder auf eines der Fotos
+++++

20.09.2012

Der Countdown läuft !!!

Noch eine Woche bis zum ersten Wettkampf der Saison 2012 und zwei Wochen bis zum ersten Heimwettkampf.

In der letzten Saison freuten sich alle Beteiligten über eine - für die dritte Turn-Bundesliga ungewöhnlich - hohe Resonanz in der Presse sowie bei den Heimwettkämpfen. Die außer-gewöhnlich guten Rahmenbedingungen durch die vielen ehrenamtlichen Helfer und die hohen Zuschauerzahlen wurden nicht nur bei der Deutschen-Turnliga bemerkt, sondern sprachen sich auch bei den Turnern herum. Das hatte zur Folge, dass man in dieser Saison mehrere starke Zugänge verzeichnen kann. So hat Lasse Gauch als "Ersatz" für seinen Bruder Thore, den Trainingskollegen Ha van Duc aus dem Leistungszentrum Kiel mitgebracht. Der 20 jährige Ha war mehrere Jahre Mitglied im Bundes D/C-Kader sowie C-Kader und hatte mit der Juniorennationalmannschaft Wettkämpfe gegen Polen und Tschechien absolviert. Weiterhin freut man sich über die Zusage von Jonas Stüdemann aus Frankfurt, der unsere Jungs von verschiedenen Wettkämpfen kannte und sich in dieser Saison für uns entschieden hat. Jonas ist ebenfalls 20 Jahre alt und war 2009, 2010 und 2011 Deutscher Mehrkampfmeister und Nachwuchssportler des Jahres 2011 der Stadt Frankfurt am Main. Als kuriosesten Neuzugang muss man allerdings Harry Owen bezeichnen, der für die Wettkämpfe extra aus England anreisen wird. Aber auch die "Eigengewächse" haben das Jahr genutzt und sich extrem gut auf die neue Saison vorbereitet. Auch von ihnen werden wir spektakuläre und interessante Übungen sehen, die die Zuschauer wieder begeistern werden.

Man ist daher so gut aufgestellt wie noch nie und fiebert jetzt dem Saisonstart am 29. September in Essen gegen das Team aus Köln entgegen. Der erste Heimwettkampf findet dann am 6. Oktober um 17:00 Uhr in der Stadthalle-Linden statt. Bereits um 15:00 Uhr wird sich die Mannschaft an diesem Tag noch einmal komplett der Presse sowie den Sponsoren und dem Publikum vorstellen. An einem besonderen Rahmenprogramm wird zur Zeit noch gearbeitet. Man darf aber gespannt sein. Um 16:00 Uhr startet dann das Einturnen der beiden Mannschaften und um 17:00 Uhr beginnt der Wettkampf.

Seid dabei und macht Werbung für uns. Bundesliga-Leistungsturnen direkt vor eurer Haustür. Wer einmal dabei ist kommt immer wieder! Wir freuen uns auf euch.

Einen Vorgeschmack gab es bereits am vergangenen Wochenende bei den Deutschen-meisterschaften in Einbeck. Hierfür hatten sich weder etliche Turner des Turnteams qualifiziert und erreichten hervorragende Platzierungen. Im Einzelnen:

Moritz Weber Jahn Neunkampf 18/19 Platz 1
Hannes Drescher Deutscher Achtkampf 18/19 Platz 1
Tim Pfeiffer Deutscher Sechskampf 16/17 Platz 3
Christoph Klein Deutscher Achtkampf 20+ Platz 7
Till Schäller Deutscher Achtkampf 30+ Platz 7
Felix Jelli Deutscher Achtkampf 20+ Platz 12
Felix Röhn Deutscher Achtkampf 18/19 Platz 13
≈Vadim Frick Deutscher Sechskampf 14/15 leider verletzt ausgeschieden

Hier die Presseberichte zur Mannschaftsvorstellung 2012 (klick)
Hier das Video zur Saison 2012 (klick)

Und hier noch das Plakat zum ersten Heimwettkampf:
+++++

01.09.2012

Pünktlich zur Saison haben wir unsere Sponsorenseite aktualisiert. Bitte beachten!

+++++

30.08.2012

Hier noch eine Fotogalerie mit Impressionen vom diesjährigen Trainingslager. Viel Spaß!

Hier geht's zur Galerie - klick -

+++++

10.08.2012

Heute Abend - Vorstellung der neuen Mannschaft mit Fototermin und Presseinfo im Leistungszentrum Wetzlar. Hier ist sie nun - unsere Mannschaft für die Saison 2012:
Vadim Frick Tim Pfeiffer Moritz Weber Till Schäller
Kay Drescher Hannes Drescher Felix Röhn Jonas Stüdemann Martin Weber
Harry Owen Martin Friedrich Christoph Klein Christoph Speier

es fehlen: Lasse Gauch und Ha van Duc

+++++

07.08.2012

Der offizielle Trailer für die Saison 2012 ist heute fertig geworden !!!
einmal in der Kurzversion (1:43) und in der Komplettversion (4:19 min.)

Ganz herzlichen Dank an:

Max Schulte (Videoaufnahme und Schnitt)Sven Görtz (Sprecher)Bäng Musikproduktion

(Tonaufnahme)

Viel Spaß :-)

Termine 2018

Heimwettkämpfe:

06.10. 2. WKT: TSV Mohnheim

27.10. 5. WKT: KTT Oberhausen

17.11. 7. WKT: TSG Grünstadt

 

Auswärtswettkämpfe:

22.09. 1. WKT: KTG Heidelberg

13.10. 3. WKT: TuS Vinnhorst

20.10. 4. WKT: Eintr.- Frankfurt

10.11. 6. WKT: KTV Koblenz - TTL

 

Ausweichtermin: 15.09.

Aufstiegsfinale/ Relegation: 08+09.12.

Kontakt

1. Vorsitzender

Martin Weber

Wilhelm-Leuschner Straße 3
35440 Linden

Tel. 06403 2291

martin.weber@turnteam-linden.de

 

2. Vorsitzender

Tom Pfeiffer
Brüder-Grimm Straße 8
35440 Linden
Tel. 06403 92257

tom.pfeiffer@turnteam-linden.de

 

Bankverbindung Förderverein
Sparkasse Gießen
IBAN: DE61513500250243026129

BIC: SKGIDE5FXXX

Besucht das TTL bei Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C)opyright 2009-2018 by "Förderverein männliches Leistungsturnen im TV Großen-Linden e.V."